Neue Trends der Fensterbranche



Die Hessischen Fenstertage am 31. Oktober und 1. November haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Teilnehmer und ausstellende Unternehmen angezogen. Praxisnahe Vorträge und ein vielseitiges Workshop-Programm ließen dennoch ausreichend Zeit für den Austausch unter Kollegen über die anstehenden Herausforderungen im Fensterbau.
Gedankenaustausch sind das Erfolgsrezept der Hessischen Fenstertage Quelle Tischler Hessen
Erneut haben die Hessischen Fenstertage in der Holzfachschule Bad Wildungen stattgefunden, organisiert und ausgerichtet von hessenTischler, dem Landesinnungsverband für das Tischlerhandwerk in Hessen. Die Gastgeber zeigten sich hochzufrieden: „Wir haben wieder mehr Aussteller als im Vorjahr gewinnen können, die eine interessante Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen vorgestellt haben“, so Hermann Hubing, Geschäftsführer hessenTischler. „Außerdem ist das Programm auf breites Interesse der Fensterbauer gestoßen – wir durften über 120 Teilnehmer aus Hessen und angrenzenden Bundesländern bei uns begrüßen, die sich über die neuen Trends in der Fensterbranche informieren konnten.“

Nach der Eröffnung durch Hermann Hubing, übernahm Peter Ertelt, Vorsitzender des Ausschusses Fenster und Fassade in Hessen, die Einführung in das Programm der Hessischen Fenstertage. Den Auftakt zu den Vorträgen machte Ralf Spiekers, Abteilungsleiter für die Bereiche Technik, Normung und Arbeitssicherheit bei Tischler Schreiner Deutschland. Er gab fachliche Informationen und erläuterte mit seinen Ausführungen die Hintergründe zur Neuregelung des Leitfadens zur Montage.

Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des Fachverbands Fenster Fassade (VFF), referierte über „Produktbeleuchtung und Marktzahlen“ und die Frage nach der Marktentwicklung im Fensterbau. Die weiteren Vorträge beschäftigten sich mit dem „FensterWiki – Wissenswertes rund ums Fenster“ (Andreas Bognanni, Betriebstechnischer Berater bei hessenTischler), der Netzwerk- und Datensicherheit in betrieblichen EDV-Systemen (Tom Witascheck, IT-Beauftragter der Holzfachschule Bad Wildungen) sowie der Berufsgenossenschaft, hier im speziellen mit der Gefährdungsbeurteilung und der Arbeitsmedizinischen Vorsorge (Arne Bretschneider, Leiter Betriebstechnische Beratungsstelle bei hessenTischler). Zudem erläuterte Siegfried Thüringer von der SMK Versicherung, wie man sich bei einem existenzbedrohenden Schaden am besten verhalte. Den Abschluss bildete der unterhaltsame Vortrag vom Museumsleiter des Gießener Mathematikums Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher, der die Teilnehmer der Hessischen Fenstertage mit seinen mathematischen Experimenten Mathematik live erleben ließ.

Der Nachmittag des ersten Tages gehörte den Workshops, die jeweils zweimal abgehalten wurden, so dass jeder Teilnehmer zwei Workshops zur Auswahl hatte. Besonders groß war die Nachfrage bei den Workshops zum Erhalten und Pflegen von Fenstern und Holz im Außenbereich sowie zum Thema Glas im Fensterbau.

Die Abendveranstaltung fand auch in diesem Jahr im Schloss Friedrichstein statt. Die Marching Band „Combo Combo!“ sorgte für erstklassige Stimmung bei den Besuchern der Hessischen Fenstertage. Alles in allem waren die Hessischen Fenstertage ein großer Erfolg: es gab nicht nur hochkarätige Referenten, sondern auch intensive Diskussionen in den Workshops und kollegialen Austausch am Rande der Tagung sowie eine umfangreiche Produkt- und Dienstleistungspräsentation.
Die nächsten Hessischen Fenstertage finden am 6. und 7. November 2015 in der Holzfachschule Bad Wildungen statt.

Autor:
Holzi am 06. Nov. 2014 um 16:59 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/22373
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
2 + 6 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi