Tischler NRW belohnt innovative Betriebe



Gute Ideen gilt es zu fördern. Besonders findige und einfallsreiche Betriebe zeichnet der Fachverband Tischler NRW gemeinsam mit den über 60 Unternehmen aus dem Kreise der „Tischlerpartner NRW“ alle zwei Jahre mit dem „Alfred-Jacobi-Preis“, dem Innovationspreis für das nordrhein-westfälische Tischlerhandwerk, aus. Im Rahmen des Treffpunktes Tischler in Bochum Anfang September wurde der Preis in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen – diesmal in den Kategorien „Über den Tag hinaus“ und „Die Mannschaft von morgen“.

Insgesamt 25 Betriebe hatten sich mit ihren Ideen für den Alfred-Jacobi-Preis 2015 beworben. Über die Sieger entschied eine fünfköpfige Jury, bestehend aus Doris Paulus (Paulus Lager GmbH), Heinz-Jürgen Droldner (Hesse GmbH & Co. KG), Markus Hinnüber (Vorstand Tischler NRW), Heinz Pütz (Vorstand Tischler NRW) und Dieter Roxlau (Hauptgeschäftsführer Tischler NRW). Pro Kategorie wurden jeweils 3.000, 2.000 und 1.000 Euro an die drei Erstplatzierten vergeben. Weitere 1.000 Euro gab es für einen Sonderpreis in der Kategorie „Die Mannschaft von morgen“.

Möbel für Minis

„Die eingereichten Beiträge haben auch in diesem Jahr bewiesen, wie innovativ Tischlerhandwerk ist“, sagt Dieter Roxlau, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Tischler NRW. „Insbesondere die prämierten Beiträge in den beiden Kategorien finden bei vielen Betrieben große Beachtung, weil sie zur Entwicklung eigener Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten anregen.“ So beispielsweise auch der Sieger in der Kategorie „Über den Tag hinaus“ – die Tischlerei Gerbener uns Staubach aus Essen. Diese hat mit „Möbel für Minis“ eine eigene Marke im Bereich von Einrichtungen für Bereich Möbel für Kitas und Kindergärten geschaffen. Dazu gehören neben einem umfassenden und gut gestalteten Marketingpaket die ständige Neu- und Weiterentwicklung von Kindermöbeln, die Entwicklung eigener Qualitätsstandards sowie soziales Engagement. Die Jury überzeugte vor allem das ganzheitliche und originelle Konzept der handwerklich geprägten Marke. Auf dem zweiten Platz in der Kategorie zur strategischen Ausrichtung landete die Tischlerei Dickmänken aus Rheine mit ihrem Onlineshop und Möbelkonfigurator „schrankwerk“. Den dritten Rang belegte die Tischlerei GK Design GmbH aus Herzebrock-Clarholz mit ihrem innovativen Ausstellungskonzept für das sie unter anderem eine umfangreiche Datenbank sowie ein eigenes Label- und Barcodesystem entwickelt hat.

Sonderpreis für Kiteboards

Die zweite Kategorie legte unter dem Titel „Die Mannschaft von morgen“ den Fokus auf das Thema Personalmanagement. Mit ihrem Projekt „UnternehmensWert: Mensch“ konnte die Bau- und Möbelwerkstatt Rainer Freialdenhoven aus Inden die Jury am meisten überzeugen. Betriebsanalyse, Mitarbeiterbefragung, Optimierung der Arbeitsabläufe, mehr Eigenverantwortung und Gesundheitstraining: „Der Wettbewerbsbeitrag ist ein gelungenes und vorbildliches Beispiel für die Neustrukturierung und Weiterentwicklung im Betrieb“, sagt Dieter Roxlau. Für ihren ganzheitlichen Ansatz zur Mitarbeitergewinnung und -bindung erhielt die Tischlerei Michael Biesemann aus Duisburg den zweiten Preis. Auf dem dritten Platz landete die Bächer Bergmann GmbH aus Köln. Seit rund vier Jahren kocht dort täglich ein Mitarbeiter für das gesamte Team – gesund, Bio und meistens vegan. Für das gemeinsame Mittagessen bringt jeder Rezeptideen mit ein und vor der Werkstatt ist mittlerweile ein eigener Kräutergarten entstanden. Darüber hinaus durfte sich das Bildungszentrum Butzweilerhof der Handwerkskammer zu Köln über einen Sonderpreis in der Kategorie „Die Mannschaft von morgen“ freuen. Seit 2008 können sich Auszubildende in der überbetrieblichen Lehrwerkstatt der Handwerkskammer an drei Wochenenden ihr eigenes Kiteboard bauen – gemeinsame Board-Taufe auf einer Wasserski-Anlage inklusive. Für die Jury ist das Kiteboard-Projekt eine vorbildliche Bereicherung der Ausbildung.

Der Alfred-Jacobi-Preis

Der Innovationspreis für das nordrhein-westfälische Tischlerhandwerk, der 2011 zum ersten Mal vergeben wurde, ist nach dem langjährigen Verbandsvorsitzenden Alfred Jacobi benannt. Im Sommer 2010 ist er nach schwerer Krankheit überraschend verstorben. Auf Landes- und Bundesebene hat Alfred Jacobi bis zu seinem Tod entscheidende Weichen gestellt – dieses Engagement soll mit dem Preis besonders gewürdigt werden. Der Alfred-Jacobi-Preis wurde im Rahmen des „Treffpunkt Tischler 2015“, dem großen Branchentreff des nordrhein-westfälischen Tischlerhandwerks, am 5. September 2015 zum dritten Mal im Bochumer RuhrCongress verliehen.

Autor:
Holzi am 08. Sep. 2015 um 09:59 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/22659
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
10 + 10 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi