Franziska Dinse entwirft „MyGuy“



Ein Küchensystem, mit dem sich Speisen schnell, effektiv und zeitsparend zubereiten lassen, entwarf Franziska Dinse, Studentin des Studiengangs Produktdesign an der Fachhochschule Coburg, im Rahmen des Projekts „Connect Creativity“. MyGuy bietet darüber hinaus einzigartige Möglichkeiten bei der Gestaltung des Ambientes.
zentralen Kücheneinheit
Die Arbeitsfläche wird aus der zentralen Kücheneinheit, die in den Wohnraum integriert ist, herausgefahren und automatisch auf die nach ergonomischen Gesichtspunkten optimale Höhe ausgerichtet. Sobald der Nutzer vor die Arbeitsplatte tritt, erscheint ein holografierter Koch, der nach Wunsch individualisiert werden kann.

Die Arbeitsfläche, bestehend aus einem intelligenten Material, zeigt interaktive Symbole, die die verschiedenen Funktionen der Fläche umsetzen. Das Symbol für die gewünschte Funktion wird mit der Hand aus der Liste der Basissymbole auf die Arbeitsfläche gezogen und an einer beliebigen Stelle platziert. In der Standardeinstellung ist die gesamte Fläche wasserdurchlässig. Durch die Aktivierung eines speziellen Symbols entsteht ein Waschbecken, dessen Position und Größe nach Bedarf variabel sind. Schalen, die in der Tiefe regelbar und optional wasserdurchlässig oder -undurchlässig sind, erleichtern und beschleunigen das Kochen zusätzlich, da sie auch als Töpfe fungieren können.
gesamte Fläche wasserdurchlässig
An der zentralen Einheit wachsen Gewürze mittels elektrischer Felder, sodass jederzeit frische Zutaten verfügbar sind.

Nach dem Kochen dient die Arbeitsfläche als Tisch und aus dem Boden fahren Sitzgelegenheiten. Für ein exklusives Ambiente sorgt eine per Holographie projizierte Umgebung, die je nach Anlass ausgewählt wird.
Arbeitsfläche als Tisch
Das Projekt Connect Creativity wurde vom Netzwerk future_bizz initiiert. future_bizz ist ein im Jahre 2007 gegründetes Netzwerk von Unternehmen, die gemeinsam Geschäftsideen für zukünftiges Wohnen, Leben und Arbeiten entwickeln. Durch die Mitarbeit in future_bizz-Projekten betreiben die beteiligten Unternehmen aktive Zukunftssicherung. Zu den Mitgliedern von future_bizz gehören Altana AG, Bayer MaterialScience AG, Böttcher Consulting, Duravit AG, Grohe AG, Henkel AG & Co. KGaA, Hettich, REHAU AG + Co., Sonus GmbH, Symrise GmbH & Co. KG, Vaillant GmbH und Vorwerk & Co. KG.

Autor:
Holzi am 12. Jun. 2009 um 05:30 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/2833
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
8 + 2 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi