Muster AGB für Betriebe angepasst



Muster-AGBDer Bundesverband Holz und Kunststoff (BHKH) hat die All­gemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) neu gefasst, die er Tischlern und Schreinern zur Verwendung für ihre Betriebe empfiehlt. Hintergrund ist das Forderungssicherungsgesetz, das zum 1. Januar 2009 in Kraft tritt.

Ziel des Gesetzes ist es, Betriebe besser als bisher gegen Forde­rungsausfälle zu schützen. Dazu führt es eine Reihe von Neure­gelungen ein: So wurde unter anderem die rechtliche Stellung des Nachunternehmers in puncto Vergütung gegenüber dem General­unternehmer gestärkt. Außerdem hat sich der Anspruch des aus­führenden Betriebs auf Abschlagszahlungen verbessert. Die Höhe des so genannten Druckzuschlags, also des Rechnungs­betrags, den ein Kunde bei Mängeln zurückhalten darf, wurde gegenüber altem Recht gesenkt.

„Diese und weitere Maßnahmen, die das Gesetz ergreift, kommen den Handwerkern zugute“, erklärt Dr. Bettina Schwegmann, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Holz und Kunst­stoff (BHKH). „Speziell für kleine Betriebe sind die neuen Rege­lungen sehr hilfreich. Umso wichtiger ist es, dass sie sich auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Betriebe nieder­schlagen.“ Der BHKH habe deshalb seine Muster-AGB entspre­chend überarbeitet. „Sie tragen allen Änderungen durch das Forderungssicherungsgesetz Rechnung und sind damit auf dem neuesten Stand“, so Schwegmann.
Betriebe können die vom BHKH empfohlenen AGB in Liefer­einheiten à 100 Stück zum Preis von je 15 Euro bestellen (zuzüglich Mehrwertsteuer und Versand). Und zwar bei der:

HKH Service + Produkt GmbH
Littenstraße 10
10179 Berlin
Tel.: 030 – 27 90 70 0
Fax: 030 – 27 90 70 60
E-Mail: info@hkh.de
Internet: www.hkh.de

Die HKH Service + Produkt GmbH ist eine Tochtergesellschaft des BHKH.

Autor:
Holzi am 16. Dez. 2008 um 10:04 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/2476
Bookmark:

Comments

Hallo Michael,
der Bericht ist eigentlich nichts neues, es war zu erwarten! Die Gewährleistung für Forderungsausfälle ist ja wohl eine reine Geldsache.
Da wird mal wieder über die Köpfe der Kleinunternehmen hinweg eine Entscheidung getroffen, mit der Der Kleinunternehmer noch mehr Finanziell belastet wird.
Aber der Holzindianer, wo gibt's den so was?
Den würde ich sofort nehmen!

Michael / Tischlermeister & Designer
"Es gibt mehr Werkzeug als Arbeiter, und von diesen mehr schlechte als gute!"
von; Jean de la Bruyerè.

Hell.M um 20:55 Uhr

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
1 + 10 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi