ForestFinance und B.A.U.M. e.V. starten einzigartiges Waldschutzprojekt „Wilde Buche“

Mi

09

Mär.

2011

wilde bucheForestFinance, europaweit größter Anbieter von Forstdirektinvestments und Projektierer individueller Waldprojekte für Unternehmen, bietet ab sofort die Möglichkeit, auch ein deutsches Waldschutzprojekt zu unterstützen. Anlässlich des Internationalen Jahres der Wälder 2011 der Vereinten Nationen startet das Unternehmen, welches bislang ausschließlich Aufforstungsprojekte in Panama und Vietnam anbot, nun erstmals mit einem deutschen Waldprojekt: Das Waldreservat „Wilde Buche“ befindet sich in der Gemeinde Hümmel in Rheinland-Pfalz und zeichnet sich durch einen besonders alten und seltenen Buchenbestand und durch eine in Deutschland besonders wertvolle und seltene Tier- und Pflanzenvielfalt aus. Im Rahmen des Projektes wird dafür gesorgt, dass das gewachsene Ökosystem auch zukünftig in seiner Natürlichkeit belassen wird. Ziel ist es, ein beispielhaftes Konzept zum Erhalt artenreicher Buchenwälder, der dort vorherrschenden Biodiversität und der seltenen Landschaft entstehen zu lassen. .... weiter lesen >>>



Umweltministerin Rumpf: "Waldbewirtschaftung muss eine Einkommensquelle sein und bleiben"

Mo

07

Mär.

2011

Umweltministerin Dr. Juliane Rumpf hat sich zu einer naturnahen Waldbewirtschaftung in Schleswig-Holstein bekannt. Bei der Konferenz der forstlichen Zusammenschlüsse, das sind die Eigentümerorganisationen der vorwiegend kleineren Privatwaldflächen, stellte sie heute (7. März) klar: ""Waldbewirtschaftung muss eine Einkommensquelle sein und bleiben. Selbstloser Idealismus oder unbewirtschaftete Wälder sind keine Rezepte für eine nachhaltige Forstwirtschaft"", so die Ministerin. .... weiter lesen >>>



Sachsenforst zieht Bilanz der letzten fünf Jahre und des Geschäftsjahres 2010

Mo

07

Mär.

2011

Forstminister Frank Kupfer und Sachsenforst Geschäftsführer Prof. Hubert Braun haben heute (7. März 2011) eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2010 des Staatsbetriebes Sachsenforst gezogen. Trotz Weltwirtschaftskrise und Naturgewalten wie Tornado und Hochwasser erreichten die Sachsenforst-Mitarbeiter die gesteckten Ziele. Die Einnahmen beliefen sich auf 52 Millionen Euro, wobei die Mehrheit aus dem Verkauf von Holz , von Wildbret sowie aus Dienstleistungen für Dritte stammt. .... weiter lesen >>>



Forstminister Rudolf Köberle MdL: „Nachhaltige und naturnahe Waldwirtschaft sichert Lebensqualität und steht für Zukunft“

Fr

25

Feb.

2011

„Mit gepflegten und stabilen Wäldern sowie mit Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft fällt es uns leichter, Antworten auf die drängenden Fragen der Zukunft zu finden. Insbesondere in den Bereichen Klimaschutz und Energieversorgung übernehmen Wald und Holz unverzichtbare Aufgaben. Wälder sind ein unersetzlicher Lebens- und Rückzugsraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Darüber hinaus dienen sie den Bürgerinnen und Bürgern als wichtiger Ort der Erholung“, sagte der baden-württembergische Minister für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz, Rudolf Köberle MdL, am Freitag (25. Februar 2011) in Ehningen (Landkreis Böblingen) bei einer Veranstaltung zum Internationalen Jahr der Wälder 2011. Schwerpunkt dieser Veranstaltung war die nachhaltige Nutzung von Holz und dessen Verwendung. .... weiter lesen >>>



Erneuertes Internet-Portal Waldwissen.net bringt Mehrwert

Mi

23

Feb.

2011

Waldwissen.net hat seit 21. Februar 2011 ein neues Erscheinungsbild und bietet zusätzliche Möglichkeiten wie einen Empfehlungsdienst und das Speichern von Artikeln in einer persönlichen „Bibliothek“ an. Waldwissen.net ist mit über 2600 Artikeln sowie 120.000 Usern im Monat die Informationsplattform zum Thema Wald . Sie wird von vier in der Waldforschung tätigen Forschungsanstalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz betrieben. .... weiter lesen >>>



Was genau bedeutet "REDD" der Vereinten Nationen?

Di

22

Feb.

2011

Im Rahmen der Klimakonferenz im mexikanischen Cancun ist unter anderem die Fortführung des 2008 beschlossenen "REDD"-Programms der Vereinten Nationen vereinbart worden. Doch was wird mit REDD bezweckt?

Das Programm "Reducing Emissions from Deforestation and Forest Degradation" (REDD) zielt auf die Verminderung von Treibhausgasemissionen aus der Abholzung und Degeneration von Wäldern. Es war von den Vereinten Nationen beschlossen worden, um einen monetären Wert für das in Wäldern gespeicherte CO2 zu schaffen und Entwicklungsländern einen Ausgleich für die Reduktion von Emissionen zu ermöglichen. .... weiter lesen >>>



Neues Bundesprogramm Biologische Vielfalt

Fr

18

Feb.

2011

Das Bundesumweltministerium (BMU) hat ein Förderprogramm zur Umsetzung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt aufgelegt. "Ich freue mich, dass es uns gelungen ist ein neues Förderprogramm für die biologische Vielfalt in Natur und Landschaft aufzulegen. Wir tun dies aus Verantwortung für die Natur. Zugleich sichern wir damit das Naturkapital Deutschlands. Das Bundesprogramm ist eine Investition in die Zukunft und wird sich bezahlt machen", sagte Bundesumweltminister Norbert Röttgen zum Inkrafttreten der Förderrichtlinien. .... weiter lesen >>>



Landesbeirat Holz stellt „Waldstrategie 2020“ für Sachsen-Anhalt vor

Di

15

Feb.

2011

Holz ist in Sachsen-Anhalt ein Rohstoff mit hoher wirtschaftlicher Bedeutung, der nach Auffassung des Landesbeirates Holz auch in Zukunft gesichert zur Verfügung stehen muss. Petra Heise, Vorsitzende des Landesbeirates Holz hat heute dem Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. Hermann Onko Aeikens, ein entsprechendes Thesenpapier mit dem Titel „Waldstrategie2020“ übergeben. .... weiter lesen >>>



Wald und Holz - da steckt was drin!

Mi

09

Feb.

2011

(aid) - Der deutsche Wald speichert aktuell 1,23 Milliarden Tonnen Kohlenstoff in der Biomasse seiner Bäume. Das entspricht einer Menge von 4,5 Milliarden Tonnen Kohlendioxid (CO2). Das ist aber noch nicht alles: In den Holzprodukten, die wir in Deutschland nutzen, sind noch einmal etwa 1,2 Milliarden Tonnen Kohlendioxid gebunden, davon alleine 800 Millionen Tonnen in Holz und Holzwerkstoffen, die in Gebäuden verbaut sind. .... weiter lesen >>>



Umfrage des Bundeslandwirtschaftsministeriums zum "Jahr der Wälder"

Di

08

Feb.

2011

In einer repräsentativen Umfrage zum "Internationalen Jahr der Wälder 2011", die das Bundeslandwirtschaftsministerium in Auftrag gegeben hat, erklärten 78 Prozent der Bürger, der Wald sei als Ökosystem von entscheidender Bedeutung für das Weltklima. 82 Prozent wollen den Wald als "unersetzbaren Lebensraum" für die Tier- und Pflanzenwelt erhalten wissen. Knapp 34 Prozent sehen den Wald als einen Ort, den sie gerne für ihre Freizeitgestaltung nutzen. Auch die wirtschaftlichen Faktoren des Waldes werden anerkannt: Jeder Dritte sieht den Wald in Deutschland als wichtigen Arbeitgeber und bedeutenden Wirtschaftsfaktor. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi