Klenk Holz AG soll eigenständig bleiben und nicht an Investoren verkauft werden

Sa

16

Jul.

2011

Die Klenk Holz AG, Oberrot, soll eigenständig bleiben und vorerst nicht an Investoren
verkauft werden. Das Unternehmen und die Banken wollen gemeinsam die
mittelfristige Finanzierung neu strukturieren. Das Unternehmen wird hierbei auch weiterhin durch das bestehende Bankenkonsortium begleitet. Weitere Gespräche mit dem Ziel, die strategischen Zukunftsperspektiven des Unternehmens auch finanziell abzusichern stehen an und werden in einer konstruktiven Atmosphäre geführt. Vor diesem Hintergrund wird der in den vergangenen Monaten durchgeführte Investorenprozess eingestellt. Eine Veräußerung der Gesellschafteranteile wird vorerst nicht weiterverfolgt. .... weiter lesen >>>



Pfleiderer und Gläubiger unterschreiben Verträge zur finanziellen Restrukturierung

Fr

13

Mai

2011

Die Pfleiderer AG hat sich mit ihren Gläubigern auf die finanziellen Modalitäten der Restrukturierung des Konzerns geeinigt. Die dazugehörigen Verträge wurden von allen Gläubigern unterschrieben. Die Inhalte der Verträge entsprechen den bereits am 26. April 2011 bekannt gegebenen Eckpunkten. Damit befindet sich die finanzielle Restrukturierung des Konzerns weiter voll im Zeitplan. .... weiter lesen >>>



Mayr-Melnhof Swiss Timber AG meldet Konkurs an

Do

16

Dez.

2010

„Der negative Entscheid des Grossen Rates des Kantons Graubünden vom 7. Dezember 2010 hat zum Scheitern der Sanierungsbemühungen der Mayr-Melnhof Swiss Timber geführt“, erklärt Mayr-Melnhof Holz Holding CEO und CFO Mag. Josef Dringel. Die Mitarbeiter der Mayr-Melnhof Swiss Timber AG wurden im Rahmen einer Betriebsversammlung über die Konkursanmeldung informiert. .... weiter lesen >>>



New Yorker Investmentspezialisten setzen auf Holz

Mi

27

Okt.

2010

Eine Branche atmet auf. So lautet das Resümee der Teilnehmer des Herbstmarktgesprächs Immobilien, initiiert von der Regensburger Lacuna AG. Gerade US-amerikanische Equity REITs bieten mit einer Gesamtgröße von über 300 Mrd. USD ein lukratives Umfeld – auch für deutsche Anleger wie Gastredner Al Otero, Portfoliomanager bei European Investors, in seinem Vortrag verdeutlichte.

Lacuna Roadshow zeigt Perspektiven internationaler Immobilienmärkte auf

Welche Chancen und Risiken internationale Immobilieninvestments bergen, offenbarte die Lacuna Roadshow Ende September. Gastredner Prof. Dr. Steffen Sebastian vom Lehrstuhl für Immobilienfinanzierung der Universität Regensburg analysierte die Auswirkungen der Krise auf den Immobilienmarkt in Deutschland und wagte einen Blick in die Zukunft. .... weiter lesen >>>



Gute Ausgangsbasis für Wachstum in den kommenden Jahren

Do

14

Okt.

2010

In einem stark von der Wirtschaftskrise geprägten Geschäftsjahr 2009/10 (30.06.) lag der Gesamtumsatz der DORMA Gruppe mit einem Rückgang von 2,9 % auf insgesamt 856,4 Mio. € nur leicht unter dem Vorjahresniveau. Das teilte DORMA CEO Thomas P. Wagner im Verlauf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens in Düsseldorf mit. Akquisitionseffekte sind mit 2,3 Mio. € oder 0,3 % enthalten. Bereinigt um Währungseffekte und Akquisitionen ist der Umsatz im Vorjahresvergleich um 4,5 % gesunken. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug im Berichtsjahr 53,7 Mio. € und liegt um 10,2 % niedriger als im Vorjahr. Die Zahl der Beschäftigten in der DORMA Gruppe sank im Geschäftsjahr 2009/10 entsprechend der wirtschaftlichen Entwicklung auf durchschnittlich 6.470 Mitarbeiter/-innen. Das sind 310 oder 4,6 % weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Personalbestand zum Stichtag 30.06.2010 sank gegenüber dem Vorjahr lediglich um 130 oder 2,0 % von 6.621 auf 6.491 Beschäftigte. .... weiter lesen >>>



Herausforderungen in wirtschaftlich schwierigem Umfeld gut gemeistert

Di

20

Jul.

2010

Der Beschlagshersteller Julius Blum GmbH bekam auch im per 30. Juni 2010 beendeten Wirtschaftsjahr 2009/2010 die wirtschaftlich angespannte Situation zu spüren. Dennoch verzeichnet das Unternehmen in diesem Zeitraum mit einem Umsatz von 1.040,7 Mio. Euro wieder eine Umsatzsteigerung. Dies entspricht einem Zuwachs von 2,1 % gegenüber dem Vorjahr. Im Zeitraum Juli bis Dezember 2009 war der Umsatz deutlich rückläufig, während er von Jänner bis Juni 2010 klar über den Vorjahreszahlen lag.

Die Situation in den einzelnen Regionen stellt sich sehr uneinheitlich dar. In Nordamerika mussten weitere Umsatzrückgänge verkraftet werden, während die Märkte in West- und Osteuropa Steigerungen verzeichneten. Im asiatisch-pazifischen Raum und in Südamerika konnten deutliche Umsatzzuwächse erzielt werden. .... weiter lesen >>>



Ökologische Geldanlagen brauchen "politische Lenkung"

Fr

04

Jun.

2010

Ökologische Finanzprodukte leisten einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz. Um mehr Anleger dafür zu gewinnen, bedarf es jedoch neben Aufklärung und Information eines wirksamen Anlegerschutzes. "Die Verbraucher müssen sicher sein, dass sie vor Mogelpackungen geschützt werden. Und sie müssen darauf vertrauen können, dass sie nicht in riskante oder gar unseriöse Anlagemodelle gelockt werden", sagte der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Gerd Billen. .... weiter lesen >>>



Hausurkunde ist das sicherste Wertpapier

Do

20

Mai

2010

Häuslebauer galten schon immer als gewitzt und clever. Vielleicht stimmt das heute mehr denn je. Denn angesichts drohender Inflation im EURO-Raum raten immer mehr Experten zu Immobilien als Wertanlage. Darauf weist der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) hin. „Eigenheime haben sich in Krisen oft als wertbeständig erwiesen. Wer jetzt baut, sichert sein Vermögen, bevor eine mögliche Geldentwertung es dezimiert“, empfiehlt BDF-Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas. .... weiter lesen >>>



Geschäfts- und Umsatzlage stabilisiert - optimistische Erwartungen

Sa

20

Mär.

2010

Die konjunkturelle Talfahrt im Handwerk ist gestoppt. Nach dem Einbruch im vergangenen Jahr haben sich die Einschätzungen zur Geschäftslage im Frühjahr 2010 in vielen Handwerksbetrieben verbessert. Auch die harten Konjunkturindikatoren zur Umsatz- und Personalentwicklung haben sich im Vergleich zum Vorjahr leicht erhöht, was die Stabilisierungstendenzen im Handwerk unterstreicht. Das deutsche Handwerk blickt zuversichtlich in die Zukunft: Die Erwartungen für die zukünftige Umsatz-, Ertrags-, und Personallage zeigen nach oben. Das ergab die von Creditreform im Februar 2010 durchgeführte Umfrage unter 3.000 Handwerksbetrieben.

Im Frühjahr 2010 berichten 35,4 Prozent der Handwerker von einer guten Geschäftslage – ein Plus von 3,8 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr (31,6 Prozent). Und der Anteil der Betriebe, die ihre Lage mit schlechten Noten beurteilen, ist um 4,5 Zähler auf 9,6 Prozent gesunken (Vorjahr: 14,1 Prozent). Nahezu unverändert geblieben ist die Einschätzung einer befriedigenden oder ausreichenden Geschäftslage (54,1 Prozent; Vorjahr: 53,6 Prozent). Damit liegt der Saldo aus guten und schlechten Bewertungen mit 25,8 Prozentpunkten 8,3 Zähler höher als im Vorjahr (17,5 Prozentpunkte). Im Branchenvergleich erzielt der Geschäftsklima-Saldo im Ausbauhandwerk den besten Wert (33,5 Prozentpunkte). Am schlechtesten ist die Stimmung unter den Betrieben des Kfz-Handwerks (Geschäftsklima-Saldo: 12,2 Prozentpunkte). .... weiter lesen >>>



Anziehendes Geschäft mit hoher Kapazitätsauslastung

Sa

20

Mär.

2010

In einem von der Wirtschaftskrise geprägten Markt konnte sich die im MDAX notierte Pfleiderer AG nicht den negativen Trends der Holzwerkstoff-Branche entziehen. Der Umsatz der Gesellschaft nahm im Geschäftsjahr 2009 von 1,74 Mrd. Euro um 20,4% auf 1,38 Mrd. Euro ab. Von dem Umsatzrückgang entfallen rund 10% auf rückläufige Volumina, 7% auf den Preisverfall und 3% auf Wechselkurseffekte. Trotz erfolgreicher Strukturanpassungen und Kosteneinsparungen in Höhe von rund 100 Mio. Euro, die die geplanten 80 Mio. Euro deutlich übertrafen, konnten diese Effekte nicht kompensiert werden. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi