Moderne Computertechnik beschleunigt die Verpackungsentwicklung

Di

26

Okt.

2010

HPE High TechZeit ist Geld: Das gilt auch und ganz besonders für die Verpackungsbranche. Erst auf das Packgut warten und dann planen, das war einmal. „Heute erwarten unsere Kunden effiziente und maßgeschneiderte Verpackungslösungen just in time“, bekräftigt Siegfried von Lauvenberg, Geschäftsführer des Bundesverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) e.V. Deshalb vertrauen viele Verpackungshersteller auf den Einsatz modernster, computergesteuerter Technik, welche die unmittelbar aufeinander folgende Entwicklung von Packgut und Verpackung ermöglicht. .... weiter lesen >>>



30 Jahre MAFELL Unterflur-Zugsäge ERIKA

Mi

16

Jun.

2010

MAFELL Erika 1980Vor 30 Jahren hat MAFELL ein Produkt entwickelt, das einen weltweiten Standard geschaffen hat: Die ERIKA ist als erste ihrer Bauart weltweit zum Gattungsbegriff für Unterflur-Zugsägen geworden. Sie ist ein Meilenstein in der 111-jährigen Unternehmensgeschichte.

Das Original wird stetig weiterentwickelt. Mit Hightech-Materialien wie glasfaserverstärktem Kunststoff und Magnesium-Druckguss oder dem kraftvollen CUprex Motor setzt die ERIKA auch 30 Jahre nach der Markteinführung Standards bei den Kriterien Gewicht, Leistungsstärke und Funktionalität. .... weiter lesen >>>



Schnittholzpreise setzen EPAL-Lizenznehmern zu

Mi

14

Apr.

2010

Die Hersteller von EPAL/EUR-Paletten stehen derzeit vor der Herausforderung, genug Schnittholz für die Produktion der steigenden Nachfrage zu bekommen; es gibt echte Engpässe.
Die Trendwende auf dem Holz - und Palettenmarkt setzte in etwa mit dem Jahreswechsel ein. Aus Sicht der Palettenhersteller ist die Krise eindeutig vorbei – die Nachfrage steigt. Die Engpässe beim Schnittholzangebot sind zum einen begründet durch den ungewöhnlich langen, strengen Winter; zum anderen und besonders deutlich bemerkbar macht sich in diesem Jahr aber der geringe Einschlag an Rundholz . Infolge der allgemeinen Krise sind die Preise für den Rohstoff auf ein für Waldbesitzer unrentables Niveau gefallen – man hatte kein wirtschaftliches Interesse daran, Rundholz einzuschlagen. Als Folge des Rundholzmangels mussten Sägewerke ihre Produktionszeiten kürzen. .... weiter lesen >>>



Kritik und wie soll es weiter gehen auf der Holzwurm-page

Di

30

Mär.

2010

Es gab da ein wenig Kritik im Blog unter http://www.holzwurm-page.de/blog/otto-martin-erschliesst-neue-maerkte.ht... was ich selber sehr okay finde, das man gerade mal so eine Unterhaltung an fängt, den im Eindefekt entwickelt sich ja nur so eine Webseite weiter, man schaue sich nur den Holzatlas an, der hat sich ja auch eigentlich nur weiterentwickelt weil immer mal wieder Menschen Anregungen und Kritik geschrieben haben.

Zu dem Blog/Neues sollte man sagen, das es mir selber wichtig ist, ein Nachschlagewerk zu haben, wo das drin steht was mich Interessiert. Wenn man das auf einen anderen Stand wie zum Beispiel eine wirkliche Kritisches Blog/Neues bekommen möchte wird man sich um mehr Einnahmen kümmern müßen. Da so wie es im Moment ist, reicht es um die Seite gerade mal am Laufen zu halten. Sicher wäre es schön wenn man so was wie http://blog.buzzriders.com/ umsetzen könnte für die Holzbranche, keine Frage. Aber zur Zeit schaffen das nur so Seiten wie http://www.turi2.de/ . Das liegt mit daran das solche Inhalte Geld kosten und wenn sie dann noch von einem Reporter so bearbeitet werden sollen das der Leser sich eine Frei Meinung bilden kann, wird es erst recht nicht ganz einfach. Den selbst ein Reporter hat eine persönliche Meinung. .... weiter lesen >>>



Hochleistungsbrandschutzbeschichtungen im Holzbau

Mo

04

Jan.

2010

Die Bauordnungen der Länder definieren Mindestanforderungen im Bezug auf die Brennbarkeit von Baustoffen und deren Feuerwiderstandsdauer. Dadurch sind der Anwendung des Baustoffes Holz in Gebäuden Grenzen gesetzt. Neuartige dämmschichtbildende Beschichtungen können allerdings dazu beitragen, den Anwendungsbereich für Holz im Bausektor zu erweitern, indem sie dessen Brandverhalten deutlich verbessern. .... weiter lesen >>>



Ultraleichte Spanplatten aus Holz von Buchen und Küstentannen

Do

08

Okt.

2009

Der prognostizierte Klimawandel führt in vielen Forstbetrieben zu einer Umstrukturierung in heimischen Buchen- und Mischwäldern. In einem Verbundprojekt unter Leitung der Göttinger Forstwissenschaftlerin Prof. Dr. Andrea Polle haben Wissenschaftler herausgefunden, dass die nordamerikanische Küstentanne zu den Baumarten zählt, die für die Beimischung in Buchenwälder gut geeignet sind. Die Nadelbaumart kommt gut mit einem wärmeren Klima zurecht; weitere Vorteile sind schnelles Wachstum und gute Holzqualität. Die Wissenschaftler entwickelten und erprobten darüber hinaus neue Produkte aus Buchen- und Küstentannenholz wie Dämmstoffe , Holzwerkstoffe und Vollholzprodukte. Außerdem entwickelten sie Methoden für die Produktion und Produktkontrolle.

Bereits eine moderate Erhöhung der durchschnittlichen Temperaturen kann den derzeitigen heimischen Baumbestand - überwiegend Fichten- und Buchenwälder - gefährden und zu Engpässen bei der Rohstofflieferung an die Holzindustrie führen. .... weiter lesen >>>



Wer hat dich du schöner Wald ...

Mi

16

Sep.

2009

(aid) - Es muss etwas getan werden für den Wald - darin sind sich die Forscher einig, die sich in Hamburg zur Abschlusstagung des BMBF-Förderschwerpunktes "Nachhaltige Waldwirtschaft" trafen. Und sie haben auch schon einiges getan für eine zukunftsfähige Waldentwicklung: In mehreren Forschungsverbünden wurden seit fünf Jahren die Bedingungen untersucht, die für den Wald und seine nachhaltige Nutzung in Zukunft von Bedeutung sein werden.

Ziel des Förderschwerpunktes waren handlungsorientierte Nachhaltigkeitskonzepte. Untersucht wurden Anforderungen an den Waldbau vor dem Hintergrund des Klimawandels, aber auch die Frage konkreter Verbesserungen bei der Verwertungskette des Holzes vom Wald bis zum Holzverarbeiter. Außerdem wurden Vermarktungsstrategien für Holzsortimente entwickelt, die in Zukunft einen großen Anteil an der verfügbaren Holzmenge ausmachen werden. Denn bereits heute ist absehbar, dass der Anteil des Starkholzes bei der Nutzung weiter zunimmt. Auch der Anteil des Laubholzes an der geernteten Holzmenge wird im Laufe der nächsten Jahrzehnte deutlich wachsen. .... weiter lesen >>>



Bauhaus-Uni Weimar entwickelt neue nachhaltige Verbund-Elemente

Fr

19

Jun.

2009

Forscher der Bauhaus-Universität Weimar suchten nach Wegen, um Decken- und Wandbauteile aus Holz und Beton nachhaltiger zu machen. Mit der Kombination aus Holzbrett-Stapeln und Anhydrit-Estrich haben sie nicht nur eine sehr ökologische und ökonomische Lösung gefunden. Die neuartigen hybriden Verbundelemente bestechen auch durch ihre sehr gute Tragfähigkeit und insbesondere durch ihre hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften.
Massivholz Hybriddecke 1
Das Projekt wurde durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über dessen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) gefördert. .... weiter lesen >>>



Holz: Ein Baustoff mit überragenden Eigenschaften

Di

09

Jun.

2009

Bauen mit Holz boomt. Der nachwachsende Rohstoff wird wegen seiner hervorragenden konstruktiven und ökologischen Eigenschaften von Planern und Bauherren mehr geschätzt denn je. Bauen mit Holz - das ist heute eine Alternative für alle, die die ökologischen und ökonomischen Vorteile sowie die gestalterische Vielfalt eines in seiner Umweltverträglichkeit und seiner Klimabilanz einzigartigen Baustoffs zu schätzen wissen. Bauen mit Holz ist zeitgemäßes Bauen für alle, die Verantwortung für die Zukunft übernehmen.

Die Erfolgsgeschichte des Bauens mit Holz hält unvermindert an. Fachwerkbauten und Blockhäuser sind die traditionellen Bauweisen, die das Image des Holzbaus lange Zeit geprägt haben. Doch der Holzbau hat sich gewandelt. Holz ist heute ein Hightech-Baumaterial für die Konstruktion und Gestaltung moderner, zukunftsweisender Bauwerke. Umfangreiche Forschungsvorhaben von Hochschulen und Herstellern haben in den vergangenen Jahrzehnten dazu beigetragen, die positiven Eigenschaften des Baustoffs Holz unter Beweis zu stellen. Holzwerkstoffe, Konstruktionsverfahren und Bautechniken wurden entwickelt, um dem klimatisch problemlosen Baustoff eine glänzende Zukunft bescheren. Kreative Planer und innovationsfreudige Bauherren tragen schon heute viel dazu bei, dass permanent neue, überraschende und überzeugende Lösungen für die unterschiedlichsten Herausforderungen im Wohn- und Gewerbebau sowie bei Infrastrukturprojekten, zum Beispiel bei Brücken, realisiert werden. Diesen Trend gilt es, fortzuführen. .... weiter lesen >>>



Pelletbranche rechnet auch im Jahr 2009 mit Wachstum

Di

07

Apr.

2009

Der Deutsche Energie-Pellet-Verband e.V. (DEPV) rechnet auch im Jahr 2009 mit der Fortsetzung der positiven Marktentwicklung. Bei der Mitgliederversammlung am 3.4.09 wurde beschlossen, den Zuständigkeitsbereich des Verbands zu erweitern. Er wird künftig unter der Bezeichnung Deutscher Energieholz und Pellet-Verband e.V. (DEPV) firmieren. Bei Vorstandswahlen wurde die Vorsitzende, Beate Schmidt, für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

2009 soll wieder ein erfolgreiches Jahr für die Pelletbranche weden. Der seit diesem Jahr in Berlin ansässige Deutsche Energie-Pellet-Verband (DEPV) rechnet im laufenden Jahr bundesweit mit 35.000 neuen Pelletfeuerungen, so dass am Ende des Jahres bundesweit rd. 140.000 Anlagen in Betrieb wären. Hierauf verwies die DEPV-Vorsitzende, Beate Schmidt, am Freitag, den 3. April 2009 bei der Mitgliederversammlung des Verbands in Berlin. Der gegenwärtige Marktverlauf sei für die Pelletbranche, entgegen dem Verlauf der Gesamtwirtschaft, erfreulich. Neben der Nachfrage aus dem Wohnungsbereich rechnet der DEPV aktuell auch mit einer sehr starken Dynamik bei kommunalen und gewerblichen Projekten. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi