Viele pfiffige Ideen beim 17. Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ in der Oberpfalz

Mi

14

Mär.

2012

Der 17. Regionalwettbewerb „Jugend forscht / Schüler experimentieren“, vom 1. bis 2. März in Neumarkt, zeigt in beeindruckender Weise, was junge Menschen mit wissenschaftlicher Neugier, Eigeninitiative, Leistungswillen und Problemlösungskompetenz auf die Beine stellen. Sehr zufrieden äußern sich die Organisatoren auch darüber, dass Arbeiten zu allen Fachdisziplinen von „Jugend forscht“ beim Oberpfälzer Regionalentscheid vorgestellt werden. .... weiter lesen >>>



Mehr Holz für weniger CO₂

Di

28

Feb.

2012

Energetische Gebäudemodernisierung birgt enorme Einsparpotenziale: 75 Prozent der Gebäude in Deutschland sind noch vor der ersten Wärmeschutzverordnung 1978 erbaut. Deshalb ist sie ein zentraler Bestandteil des Maßnahmenpakets der Bundesregierung zum Klimaschutz. Da kommt ein neues Material mit guten wärmedämmenden Eigenschaften und hohem Anteil an nachwachsenden Rohstoffen wie gerufen. Der im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF)- der anwendungsnahen Grundlagenforschung für den Mittelstand im Innovationsnetzwerk der AiF - neuentwickelte Werkstoff eignet sich sowohl für neue architektonische Lösungen als auch zur energetischen Modernisierung von Gebäuden. .... weiter lesen >>>



Ökosystemforschung: Wie Schnecken die Ausbreitung von Pflanzen sichern

Mi

22

Feb.

2012

Buschwindröschen, Veilchen oder Schneeglöckchen – viele Frühblüher sind für ihre Ausbreitung auf Ameisen angewiesen. Die Insekten ernähren sich von fett- und eiweißreichen Bestandteilen der Pflanzensamen und transportieren sie „nebenbei“ über den Waldboden. Die sogenannten Myrmekochoren sind aber auch dort heimisch, wo Ameisen (griech. myrmex) selten sind, beispielsweise in feuchten und dunklen Buchenwäldern. Biologen der Technischen Universität München haben nun herausgefunden, dass Schnecken dort den Transport der Pflanzensamen übernehmen. .... weiter lesen >>>



Klimafolgen besser abschätzen: Neuer umfassender Modellvergleich gestartet

Sa

11

Feb.

2012

Der Klimawandel hat Folgen für Wälder, Felder, Flüsse – und damit für den Menschen, der atmet, isst, trinkt. Zur genaueren Abschätzung dieser Folgen startet diese Woche ein umfassender Vergleich von Computersimulationen aus aller Welt. Erstmals werden dabei verschiedene betroffene Sektoren in einem gemeinsamen Rahmen betrachtet, von den Ökosystemen über die Landwirtschaft bis hin zu Wasserhaushalten und Gesundheit. Die Modelle werden von mehr als zwei Dutzend Forschungsgruppen etwa aus den USA, China, Deutschland, Österreich, Kenia und den Niederlanden bereitgestellt. Welche ihrer Ergebnisse breit abgesichert sind, wo es Ungewissheiten gibt und warum, das ermittelt jetzt ein Team von Wissenschaftlern. Koordiniert wird das Projekt vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und dem International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA). .... weiter lesen >>>



WKI-Online-Seminar: Neue Methoden für die Inline-Qualitätssicherung in der Holz- und Holzwerkstoffindustrie

Mo

09

Jan.

2012

Mit Fragen zur fertigungsbegleitenden und zerstörungsfreien Qualitätssicherung beschäftigt sich das nächste Webinar des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung WKI am 17.1.2012 um 15 Uhr.

In der Holz - und Holzwerkstoffindustrie ist der Bedarf an hoher und vor allem gleichbleibender Qualität der hergestellten Produkte groß. Eine flexible Fertigung bei gleichzeitig starkem Kostendruck ist ebenso gefordert.
Diese Anforderungen können nur durch eine sorgfältige Überwachung des gesamten Fertigungsablaufs erfüllt werden. .... weiter lesen >>>



Patentierte PlantroseTM-Technologie von Renmatix ermöglicht Herstellung von Industriezucker aus holzhaltiger Biomasse

Mi

04

Jan.

2012

Die BASF hat sich über die BASF Biorenewable Beteiligungs GmbH & Co. KG mit 30 Millionen US-Dollar am amerikanischen Technologieunternehmen Renmatix Inc., Philadelphia (USA), beteiligt. Das Tochterunternehmen der BASF hat eine Finanzierungsrunde über 50 Millionen US-Dollar angeführt, an der Neu- und Altinvestoren beteiligt waren. .... weiter lesen >>>



Feinstaubforscher aus Polen, Tschechien und Deutschland wollen enger kooperieren

Di

03

Jan.

2012

Wissenschaftler aus Polen, Tschechien und Deutschland wollen künftig enger grenzüberschreitend bei der Erforschung der Ursachen von Luftverschmutzung zusammenarbeiten. Dies vereinbarten 20 Forscher verschiedener Institute auf einer Fachtagung am 19. Dezember in Leipzig. Als Folge sind nun Kooperationsverträge in Vorbereitung, die einen gegenseitigen Austausch von Feinstaubmessdaten und Kenntnissen auf dem Gebiet der Feinstaubprognosemodelle vorsehen. Auch wechselseitige Gastaufenthalte von Nachwuchswissenschaftlern sind geplant. .... weiter lesen >>>



NFP 66 «Ressource Holz»: 28 Projekte bewilligt

Mo

19

Dez.

2011

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) hat 28 Projekte für das Nationale Forschungsprogramm «Ressource Holz» (NFP 66) bewilligt. Diesen stehen insgesamt finanzielle Mittel in der Höhe von 10,7 Millionen Franken zur Verfügung. Der Evaluationsprozess im NFP 66 ist dennoch nicht zu Ende. .... weiter lesen >>>



Plusenergiehäuser auf dem Prüfstand

Di

06

Dez.

2011

Eine der modernsten Musterhaus-Ausstellungen Europas öffnete Ende September 2011 in Frechen bei Köln ihre Pforten. Neben verschiedenen energieeffizienten Einfamilienhäusern in Holzfertigbauweise präsentiert dort der Bundesverband Deutscher Fertigbau auch 6 Plusenergiehäuser. Können diese Gebäude tatsächlich mehr Energie erzeugen als sie verbrauchen? Eine vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP durchgeführte messtechnische Untersuchung, der sich die Unternehmen mit ihren Gebäudekonzepten stellen, soll hierüber Klarheit schaffen. .... weiter lesen >>>



Klimafolgen auf den Wald müssen stärker erforscht werden

Mi

23

Nov.

2011

Der Zustand des Waldes in Nordrhein-Westfalen hat sich 2011 im Vergleich zum Vorjahr weiter verschlechtert. Das ist das Ergebnis des aktuellen Waldzustandsberichts, den NRW-Umweltminister Johannes Remmel gestern (22.11.2011) gemeinsam mit dem Leiter des Landesbetriebes Wald und Holz NRW, Andreas Wiebe, in Düsseldorf vorgelegt hat. Demnach hat der Kronen- und Benadelungszustand aller relevanten Hauptbaumarten, also von Buche, Eiche, Kiefer und Fichte , ein historisches Tief seit Beginn der regelmäßigen Untersuchung im Jahr 1984 erreicht. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi