Nachruf für Prof. Dr. Alois Mucha

Do

16

Dez.

2010

Am 12. Dezember 2010 ist im Alter von 76 Jahren Professor Dr. Alois Mucha Stephanskirchen (Obb.) verstorben. Er war langjähriger Dozent im Fachbereich „Holztechnik“ an der Fachhochschule Rosenheim, Sachverständiger und einer der bekanntesten Holzbrückenbauer des deutschsprachigen Raumes.

Alois Mucha wurde am 24. März 1934 in Wien geboren. Nach dem Abitur in Kufstein im Jahr 1953 studierte er an der Technischen Hochschule Wien Bauingenieurwesen und schloss sein Studium mit der Promotion zum Doktor der technischen Wissenschaften im Jahr 1964 ab. .... weiter lesen >>>



In der Ruhe liegt die Kraft

Do

25

Nov.

2010

MAFELL  UVA 115E Anwendung 2Nach der Tauchsäge MT 55 cc und der Stichsäge P1 cc setzt MAFELL auch bei Schwingschleifern den Marktstandard. Der Universalschleifer Vibration Absorber UVA 115 E wird den Anforderungen an minimale Vibrationen, maximale Staubabsaugung und größtmöglichen Abtrag gerecht.

Der UVA 115 E ist weltweit der erste Schwingschleifer dieser Werkzeugklasse, der mit 1,9 m/s2 am Haupthandgriff deutlich unter dem von der Lärm- und Vibrations- Arbeitsschutzverordnung genannten Auslösewert von 2,5 m/s2 liegt. Am Zusatzhandgriff wurden 3,6 m/s2 gemessen. MAFELL hat bei der Entwicklung des neuen Universalschleifers UVA 115 E mit innovativen Ideen die bauartbedingten Stärken des Schwingschleifers weiter optimiert. .... weiter lesen >>>



Ausbau des Standortes Domat/Ems in drei Stufen

Do

04

Nov.

2010

„Der Standort soll mittelfristig zu einem integrierten Holzverarbeitungsbetrieb ausgebaut werden“, erklärt Josef Dringel, CEO und CFO der Mayr-Melnhof Holz Holding. „In einem ersten Schritt werden wir ein Pelletswerk mit einer Kapazität von 60.000 Tonnen errichten“, führt Josef Dringel weiter aus. Die Planung für das Pelletswerk, dessen Errichtung und Inbetriebnahme 2011 erfolgen wird, wurde bereits begonnen. Ingesamt werden rund 13,5 Millionen CHF in das Werk zur Produktion ökologischen Brennstoffs investiert. .... weiter lesen >>>



hagebau Holzgroßhändler bieten Profis neue Schulungsangebote

Do

10

Sep.

2009

Die neue Trainingsreihe unterscheidet sich wesentlich von früheren Weiterbildungsangeboten für Verarbeiter. Erstmals steht jetzt das Marketing im Fokus. „Wir wollen unsere Standorte sensibilisieren, ihre Profikunden im Vertrieb stärker zu unterstützen“, betont Jan Schelhowe. So wurden beispielsweise die Trainings „Kunden gewinnen und binden“ sowie „Kundenorientierte Dienstleistungsentwicklung“ in das neue Programm aufgenommen. Weitere Schwerpunkte bilden das Thema Design sowie die Verbesserung betrieblicher Prozesse im Handwerksunternehmen, beispielsweise durch Lageroptimierung. Hinzu kommen zielgruppenspezifische Fachseminare.

Die neue Schulungsreihe „Gemeinsam erfolgreich“ wurde in Zusammenarbeit mit elf erfahrenen externen Dienstleistern zusammengestellt. Als Referenten fungieren ausschließlich renommierte Experten, beispielsweise Fachbuchautoren.

In den Seminarplan integriert wurden auch die bewährten und stark genutzten Trainings, die der hagebau Holzgroßhandel seinen Systemnehmern anbietet. So wurden in den vergangenen Jahren bereits 600 Profikunden in der Handhabung der begehrten hagebau Praxistools Konstruktionshilfen und PlanerHandbuch geschult.



Mein Traumberuf "Tischler/in". #007

Di

09

Jun.

2009

Bild

#007

Nach längerer Pause, endlich der nächste Auszug aus "Mein Traumberuf Tischler/in"
Es geht um die Schraubzwingen, ein wichtiges Werkzeug der Tischlers. Verleimen funktioniert entweder mit Leimpressen, oder per Hand mit Schraubzwingen. Je nach Anwendung und Gebrauch, gibt es verschiedene Schraubzwingen Arten, für Holzleute, Metaller, Betonbauer usw.

Ich erwarte wie immer Euren Kommentar! .... weiter lesen >>>



Mein Traumberuf "Tischler/in". #006

Sa

04

Apr.

2009

Bild

#006

Wie oft ist es uns im Beruf oder auch Privat passiert, das wir einen Rechten-Winkel auf Material oder wo Anders benötigten. Aber, kein Winkel dabei, und auch kein Winkeliges Bauteil in der Nähe! Was machen? Für einen Guten Handwerker gibt es da schon Lösungen, aber ein/eine Auszubildende/r ist nicht als Fachmann geboren. Ein kleiner Auszug von meinem Buch "Mein Traumberuf Tischler/in" kann auch Ihnen noch mal auf die Sprünge helfen!
Ich erwarte wie immer Euren Kommentar! .... weiter lesen >>>



Kompatibilität ist Trumpf!

Do

19

Mär.

2009

Haben Sie schon einmal aus einem Stuhl einen Kran gebaut? Oder aus nicht mehr benötigten Kinderspielzeug ein Regal? Nein? Dann kennen Sie das Holzgewinde-System von Uwe Schwencke noch nicht.
Bild
Anhand von alten Geräten und eigenen Experimenten hat Er herausgefunden, dass Trapezgewinde mehr Kraft aufnehmen können als herkömmliche Gewinde. Daher hat Er zur Herstellung dieser Holzgewinde ein eigenes Werkzeug entwickelt. Mit einer Gewindesteigung von 27 mm und einem Durchmesser von 40 mm, kann man die Schrauben sehr hart anziehen. Eine Mutter aus nur 19er Multiplex, hält noch größere Kräfte aus. Natürlich spielt die Beschaffenheit des Holzes immer eine große Rolle, aber Herr Schwenke sortiert die Sichtfehler aus. Was im Holz vorgeht, das möchten wir alle gerne wissen! .... weiter lesen >>>



Internationale Holzbranche trifft sich auf der Weltleitmesse

Di

10

Mär.

2009

'Making more out of wood - Technologien für Ressourceneffizienz' - so lautet das Motto der LIGNA HANNOVER 2009, die vom 18. bis 22. Mai wieder Schauplatz der internationalen Holzbranche ist. Hier werden die neuesten Technologien und der Werkstoff Holz in seiner gesamten Bandbreite präsentiert. Die Veranstalter, die Deutsche Messe in Hannover und der VDMA Holzbearbeitungsmaschinen in Frankfurt, sind zuversichtlich, das avisierte Ziel von 1 800 Ausstellern (2007: 1 832) auf 148 000 Quadratmetern (2007: 148 800) Netto-Ausstellungsfläche zu erreichen. 'Gerade in konjunkturell schwierigen Zeiten positioniert sich die LIGNA HANNOVER als Weltleitmesse der Forst- und Holzwirtschaft und setzt mit ihrem Motto ,Ressourceneffizienz' positive Impulse im Markt', sagt Stephan Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover. 'Die LIGNA ist weit mehr als ein Konjunkturbarometer. Sie prägt die Innovationszyklen und darüber hinaus die gesamte Branche. Gerade bei sich verschlechternden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gewinnen Messen an Bedeutung. Sie geben der Branche Orientierung und einen Überblick über technologische Neuerungen. Die LIGNA ist ein Motor für die Investitionsbereitschaft im Markt, das Leitthema Ressourceneffizienz im betriebswirtschaftlichen wie ökologischen Sinne so aktuell wie nie', so Kühne weiter. .... weiter lesen >>>



Mein Traumberuf "Tischler/in". #005

Fr

20

Feb.

2009

Bild

#005

Nach längerer Krankheitbedingter Unterbrechung, stelle ich wieder Auszugweise das Buch "Mein Traumberuf Tischler/in" in die Holzwurm-page. Heute geht es um eine Montagevariante von Zimmertüren aus dem Karton. Da immer mehr Tischler-und Schreinereien mehr Montagearbeiten machen, ist das ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung.
Ich erwarte wie immer Euren Kommentar! .... weiter lesen >>>



Rohstoffeffizienz durch Verschnittminimierung

Di

27

Jan.

2009

Steigende Kosten bei der Holzbeschaffung und der steigende Wettbewerbsdruck zwingen die Holzverarbeiter zur effizienten Nutzung der eingesetzten Rohstoffe. Maschinen­pro­duzenten und Werkzeugher­steller haben gemeinsam Technologien entwickelt, mit denen der Verschnitt minimiert werden kann und die Materialkosten gesenkt werden können. Mit dem Einsatz neu entwickelter Maschinen und Werkzeuge wird zugleich die Produktqualität erhöht.

Zu den spektakulärsten Entwicklungen gehört dabei die Ver­rin­gerung der Schnittfugen beim Sägen. Bei der Lamellenherstellung zur Parkett­fertigung ist die Schnittfuge bis auf 0,7 Millimeter minimiert worden, bei anderen Produktionen auf einen Millimeter - eine Präzision, die noch vor wenigen Jahren als unvorstellbar in der Holzverarbeitung galt. Erreicht wurde dies nicht nur durch neue Hartmetall- sowie Diamant-Sägeblätter, sondern auch durch die Maschinen. Denn je "runder" die Maschine läuft, desto dünner kann das Blatt aufgrund geringerer Schwingungen gewählt werden. Durch Oxydbeschichtung der Werkzeuge wurde zugleich die Verharzung verringert, was eine höhere Produktivität bedeutet.

Durch eine entsprechende Software kann der Zuschnitt weiter optimiert werden, wobei maschinenspezifische Parameter wie Schnittlänge, Schnittbreite, Schnitthöhe und Schnittwinkel eine optimale Ausnutzung des Rohmaterials ermöglichen. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi