Widerstand gegen Formaldehyd-Grenzen in Russland

Fr

14

Feb.

2014

Die einem faktischen Exportverbot gleichkommende Regelung in Russland zu dem ab 1. Juli 2014 gültigen Formaldehyd -Grenzwert für Möbel in Höhe von 0,01 ppm zwingt die Verbände der Holz - und Möbelindustrie Nordrhein-Westfalen zu massiver Intervention. Dazu gehört auch ein eindringlicher Brief an NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, mit dem Dr. Lucas Heumann, Hauptgeschäftsführer der Verbände der Holz- und Möbelindustrie Nordrhein-Westfalen, namens der substanziell betroffenen Möbelbranche des Landes intensiv um Unterstützung und Einflussnahme wirbt.

Diese Reaktion aus dem größten und wichtigsten Möbelcluster Deutschlands flankiert das sehr deutliche Schreiben von VDM-Präsident Elmar Duffner an den neuen Bundes-Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Duffner hatte die neuen Grenzwerte für Formaldehyd, die Juli nicht nur in Russland, sondern auch in Weißrussland und Kasachstan gelten sollen, als unrealistisch und für die Möbelbranche wirtschaftlich schädlich kritisiert. .... weiter lesen >>>



Vielfältige Technologie-Entwicklungen von Leichtbau zur ZOW 2014

Mi

22

Jan.

2014

Die Internationale Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau ZOW in Bad Salzuflen, veranstaltet zwischen dem 10. und 13. Februar, ist wieder eine wichtige Präsentationsplattform verschiedener Leichtbau-Technologieführer. Den für die Möbelindustrie einzigartig günstigen Termin im Musterungszyklus wissen auch viele Mitglieder des Leichtbau-Branchenverbandes igeL, Herford, wirkungsvoll zu nutzen.
Präsentation der Interessensgemeinschaft igeL e.V. auf den Fachmessen der Möbelbranche Bild igeL e.V.
Leichtbau hat eine lange Tradition. Beginnend in Fernost kam die Leichtbauweise nach Europa sowie Amerika und wird bis heute immer dann nachgefragt, wenn entweder andere konstruktive Lösungen versagen oder aber Materialverknappung zu höheren Preisen bzw. "leichtgewichtigen" Alternativen führt. In der Möbelbranche sind die Dinge seit einigen Jahren in Bewegung, nicht zuletzt Dank der im Leichtbauverband igeL zusammengeschlossenen Akteure. .... weiter lesen >>>



Call for Papers für das 9. Europäische Holzwerkstoffsymposium 2014

Mi

22

Jan.

2014

Zum 9. Mal findet in diesem Jahr das vom Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI und der European Panel Federation EPF mit Unterstützung des Internationalen Vereins für Technische Holzfragen iVTH und Sasol Wax organisierte Europäische Holzwerkstoff-Symposium statt. Treffpunkt der internationalen Holzwerkstoffbranche ist vom 8.-10. Oktober 2014 wieder die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover.

Rund 20 Vorträge sind für diese Veranstaltung eingeplant. Dabei wurde die Zahl der Vorträge im Vergleich zum letzten Symposium reduziert, um Raum für Diskussionen zu geben. Erstmals greifen Podiumsdiskussionen mit den Referenten an jedem Veranstaltungstag Fragestellungen, die sich aus den Vorträgen ergeben haben, auf. .... weiter lesen >>>



Neue Broschüre zum gesunden Wohnen mit Holz

Do

19

Dez.

2013

WOHNGESUNDHEIT. Bauen und Leben mit Holz   Quelle VDIMit der neuen Broschüre „Wohngesundheit. Bauen und Leben mit Holz“ gibt der Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie (VHI) Verbrauchern einen attraktiv gestalteten, aktuellen und interessanten Überblick an die Hand. Die Leser erfahren, wie sich Holzprodukte auf die Innenraumluft, das Wohnklima und das individuelle Wohlbefinden auswirken. Unter der wissenschaftlichen Mitarbeit von Prof. Dipl.-Ing. Architekt Ludger Dederich (Hochschule Rottenburg), spiegelt die Broschüre auf 20 illustrierten Seiten in neun Kapiteln den aktuellen Wissensstand in leicht verständlicher Darstellung wider.

So gesund ist Wohnen mit Holz und Holzwerkstoffen

In den ersten Kapiteln erfährt der Verbraucher alles Wissenswerte über nachhaltiges Bauen und angenehmes Wohnen mit Holzprodukten. Die unterschiedlichsten Aspekte des gesunden Lebens in Holzhäusern und in mit Holz gestalteten Innenräumen werden genauer dargestellt. Weiterhin geht es in jeweils eigenen Kapiteln um die Raumluftqualität, Luftemissionen und den sorgsamen Umgang mit natürlichen und chemischen Schadstoffquellen. Im Anhang enthält die Broschüre wertvolle Tipps und Empfehlungen zu gesundheitsförderndem Verhalten sowie eine umfangreiche Linkliste zu den Webpräsenzen von Fachinstitutionen. .... weiter lesen >>>



EGGER: leichte Steigerung zum Halbjahr

Mi

18

Dez.

2013

Die EGGER Gruppe mit Stammsitz in St. Johann in Tirol konnte ihren konsolidierten Halbjahresumsatz zum 31. Oktober 2013 leicht steigern. Im Zeitraum von Mai bis Oktober 2013 stiegen die Erlöse auf 1.137 Mio. Euro (Vorjahr: 1.114 Mio. Euro). Das EBITDA lag laut Halbjahresfinanzbericht des Holzwerkstoffherstellers mit 159 Mio. Euro ebenfalls um rund 2 % über dem Vorjahreswert. Die Ergebnismarge konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 14 % stabil gehalten werden. Mit einer verbesserten Eigenkapitalquote auf 38,6 % (30.04.2013: 35,3 %) unterstreicht EGGER seine gute Bonität als internationale Industriegruppe.

„Unsere Verbesserungen bei Umsatz und Ergebnis sind einerseits auf die Erhöhung der Produktion im OSB -Werk am rumänischen Standort Radauti und andererseits auf Mengensteigerungen an den Spanplattenstandorten Hexham (UK) und Radauti (RO) sowie am Kantenstandort Roma Plastik (TR) zurückzuführen“, erläutert Thomas Leissing, Sprecher der EGGER Gruppenleitung. „Für das gesamte Geschäftsjahr 2013/14 rechnen wir, trotz der weiter unsicheren Entwicklung der Absatz- und Rohstoffmärkte, mit einem ähnlichen Umsatzwachstum wie im ersten Halbjahr.“ .... weiter lesen >>>



Wechsel im Aufsichtsrat der Pfleiderer GmbH

Mo

16

Dez.

2013

Im Aufsichtsrat des europäischen Holzwerkstoffherstellers Pfleiderer GmbH mit Sitz in Neumarkt/Oberpfalz ist es zu einer Veränderung auf der Arbeitnehmerseite gekommen. Wolfgang Rohde, langjähriges Mitglied und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats, legte sein Amt zum 30. November 2013 im Zuge seiner Pensionierung nieder. Zum neuen Mitglied hat das Amtsgericht Nürnberg mit sofortiger Wirkung Dr. Astrid Ziegler bestellt. Die promovierte Ökonomin ist seit vier Jahren im Vorstandsbüro der IG Metall für Grundsatzfragen der Industrie zuständig.

In seiner jüngsten Sitzung hat der zwölfköpfige, paritätisch besetzte Aufsichtsrat Reinhard Hahn, Gewerkschaftssekretär des Vorstands der IG Metall in Frankfurt/Main, zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Das bereits seit 2002 im Aufsichtsrat der Pfleiderer GmbH sowie der Vorgängergesellschaft Pfleiderer AG tätige Mitglied verfügt über tiefgehende Branchen- und Unternehmenskenntnisse und gewährleistet damit Kontinuität in dem Kontrollgremium. .... weiter lesen >>>



Branchenverband igeL startet neue Kommunikationsplattform

Mi

30

Okt.

2013

Schon seit längerem ist das Thema „Möbelleichtbau“ von besonderem Interesse und wird sowohl in den Medien als auch im wissenschaftlichen Bereich regelmäßig mit Aufmerksamkeit bedacht. Dass dieses Konstruktionsprinzip nicht nur aus praktischen, sondern auch aus wirtschaftlichen Gründen attraktiv ist, zeigt vornehmlich der Erfolg eines bekannten schwedischen Möbelhändlers. Nun hat der Leichtbauverband igeL eine Xing-Gruppe mit dem Namen „Möbelleichtbau“ eröffnet. .... weiter lesen >>>



Emissionen aus Holz und Holzprodukten richtig bewerten

Di

15

Okt.

2013

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) veröffentlicht im Förderprogramm „Nachwachsende Rohstoffe“ einen neuen Förderschwerpunkt zur „Reduzierung bzw. Vermeidung von Emissionen aus Holz und Holzprodukten“. Über den Projektträger Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) können ab sofort Projektvorschläge eingereicht werden.

Die Bundesregierung hat sich im Rahmen des ‚Aktionsplanes zur stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe‘ das Ziel gesetzt, den Marktanteil für Baustoffe aus Holz in Neubau und Sanierung zu steigern. In diesem Zusammenhang werden unter anderem Emissionen aus Holz und Holzwerkstoffen immer wieder diskutiert. Die derzeit bestehenden Grenzwerte für gesundheitsrelevante Emissionen aus Holzprodukten sind vielfach nicht Ergebnis wissenschaftlicher toxikologischer Untersuchungen, sondern wurden aus Vorsorge-Gründen angesetzt. Auch Studien zu Langezeitwirkungen sind nur vereinzelt verfügbar. .... weiter lesen >>>



Popcorn ist das neue Holz?

Di

08

Okt.

2013

Was haben Popcorn, Hanf und Dattelpalmen gemeinsam? Alle dieser Rohstoffe sind hervorragend für die Holzwerkstoffherstellung geeignet. Hiervon konnten sich die etwa 60 Teilnehmer des Innovations.Kreis.GT bei der Pfleiderer Gütersloh GmbH in Gütersloh überzeugen. Im Rahmen der von der pro Wirtschaft GT GmbH organisierten Veranstaltung wurde verdeutlicht, wie innovative Ideen als Schlüssel für Nachhaltigkeit in der Wirtschaft genutzt werden können.

Als Gastgeber begrüßte Rainer Zumholte die Gäste im Showroom des Verwaltungsgebäudes der Pfleiderer Gütersloh GmbH an der Carl-Bertelsmann-Straße. Der Geschäftsführer des deutschen Marktführers im Segment Rohspan- und Faserplatten machte von Beginn an deutlich, dass die gestiegene Nachfrage nach Holz eine zunehmende Herausforderung – nicht nur für Unternehmen - darstellt und dass ein dementsprechender verantwortungsbewusster Umgang verpflichtend für Jedermann sei. Demzufolge sei laut Zumholte eine „konsequente Ausrichtung auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit und eine auf eigenverantwortliches Handeln ausgerichtete Vertrauenskultur“ als Fundament für die erfolgreiche Entwicklung der Pfleiderer Gütersloh GmbH selbstverständlich. .... weiter lesen >>>



Pfleiderer stellt sich mit flexiblerer Personalpolitik auf anhaltend volatiles Marktumfeld ein

Fr

27

Sep.

2013

Pfleiderer, einer der führenden europäischen Holzwerkstoffhersteller, stellt sich mit einer flexibleren Personalpolitik auf das unverändert volatile Marktumfeld ein. Ziel ist es, kurzzeitig Schwankungen von bis zu 20 % bei den benötigten Arbeitskapazitäten auszugleichen, z. B. über Zeitkonten oder andere flexiblere Arbeitszeitmodelle. Darüber hinausgehende Spitzen sollen über den verstärkten Einsatz von Zeitarbeitnehmern aufgefangen werden.

Hintergrund ist die anhaltende Volatilität der Nachfrage auf dem westeuropäischen Holzwerkstoffmarkt. Zudem können Steigerungen bei den Material- und Personalkosten derzeit nur bedingt über den Verkaufspreis ausgeglichen werden, so dass Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen notwendig sind.

Das Business Center Westeuropa (BC West) der Pfleiderer-Gruppe hat in dieser Hinsicht durch die Anfang 2013 erfolgte neue strategische Aufstellung bereits gute Fortschritte erzielt. Die neue „Pfleiderer-Welt“ mit der Einführung eines Gesamtsortiments unter der Dachmarke Pfleiderer, der Schaffung eines Werksverbunds unter den fünf deutschen Standorten und eines einheitlichen Vertriebs ist von den Kunden positiv aufgenommen worden und ermöglicht nun die weitere Straffung der Strukturen und Prozesse. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi