20 Jahre Holzverbindungschrauben von Würth

Fr

27

Sep.

2013

ASSY-Schrauben von Würth gibt es seit 20 Jahren auf dem Markt, mittlerweile weltweit und mit ETA Zulassung. Entwickelt wurden die Spanplattenschrauben speziell für die Verwendung in Holzwerkstoffen und wurden rasch zum Vorzeigeprodukt des Künzelsauer Unternehmens. Die hauseigene Entwicklungsabteilung bei Würth war über die Jahre hinweg stets darauf bedacht, das am Markt erfolgreiche Produkt kontinuierlich zu verbessern und der Holz - und Baubranche ein Topprodukt an die Hand zu geben. Mit Erfolg. Die Akzeptanz der in etlichen Varianten erhältlichen Schraube am Markt spricht für sich. ASSY hat es geschafft, sich in die Köpfe des Handwerks zu schrauben.

Hauptmerkmal der ASSY-Schraube ist das asymmetrische Gewinde: Es verhindert ein Überdrehen und sorgt gleichzeitig für ein leichteres Einschrauben. Ring- bzw. Gegengewinde an der Spitze ermöglichen ein randnahes Verschrauben. Weiterhin verfügt die Schraube am Kopf über spezielle Frästaschen. Diese nehmen einen Teil der anfallenden Späne auf und garantieren ein sauberes Versenken, selbst in Beschlägen. Beim Antrieb setzte Würth von Anfang an auf den ebenso im Unternehmen entwickelten AW-Antrieb. Dieser vereint ein gutes Zentrieren, optimale Kraftübertragung sowie einen sicheren Passsitz für die Bits. Taumelbewegungen beim Schrauben und ein versehentliches Abrutschen konnten so weitgehend ausgeschlossen werden. .... weiter lesen >>>



Hersteller von Dekorativen Schichtstoffplatten, informiert mit einem neuen technischen Merkblatt

Fr

27

Sep.

2013

Das neue Merkblatt beschreibt nicht nur detailliert die Einsatzbereiche von HPL-Kompaktplatten für die Innen- und Außenanwendung, sondern behandelt die Themen Transport und Lagerung, Bearbeitung – unter anderem das Sägen, Fräsen und Bohren – sowie Verarbeitung. Das proHPL-Merkblatt gibt somit gezielte Antworten auf zahlreiche anwendungsspezifische Fragen: Wie verbindet man HPL-Kompaktplatten bestmöglich miteinander? Wie kann eine einwandfreie Montage auf Unterkonstruktionen gewährleistet werden? Welche besonderen Details müssen bei Befestigungen auf Kompaktplatten beachtet werden? Dabei zeigt es einige wichtige Konstruktionsbeispiele schaubildlich auf. Das technische Merkblatt "Verarbeitung von HPL-Kompaktplatten" kann auf der proHPL-Homepage www.pro-hpl.de heruntergeladen werden. .... weiter lesen >>>



Feinstes Furnier beim ADAC

Mo

08

Jul.

2013

Eigentlich ist der ADAC ja im Interesse der Autofahrer unterwegs, deren Karossen überwiegend aus Stahl, Aluminium und Glas bestehen. Aber so, wie höherwertige Automobile im Innenraum mit feinen Furnierapplikationen auftrumpfen, hat auch die hochmoderne Firmenzentrale in München das Hausinnere mit dem Besten des Baumes veredelt. „Furnier besteht aus dem Filet des Baumstammes und ist gleichzeitig repräsentativ. Es ist das perfekte Material für die Gestaltung von Oberflächen in der modernen Architektur“, so Dirk-Uwe Klaas, Geschäftsführer der Initiative Furnier + Natur (IFN) e.V.
Furnier, wohin das Auge reicht  Foto  IFN europlac
Gut 16.000 Quadratmeter bestes Furnier wurden in der ADAC Hauptverwaltung München verbaut. „Die edelfurnierten Platten aus europäischer Eiche haben eine Furnierstärke von 0,6 Millimetern und wurden in einer so genannten Friessortierung hergestellt“, erklärt der Geschäftsführer des mit der Veredelung .... weiter lesen >>>



Leichtbau-Werkstoffe schließen auf

Di

25

Jun.

2013

Mitte Juni begrüßten igeL-Vorsitzender Prof. Martin Stosch und Peter Kettler, Leiter des Technischen Ausschusses igeL, rund 20 Teilnehmer bei Gastgeber Pfleiderer Gütersloh GmbH. Im Mittelpunkt der 5. Tagung des Ausschusses standen unter dem Titel „Leichtbau mit nachwachsenden Rohstoffen“ neue Werkstoffe, Naturfaser-Verbundsysteme und der – mit dem EEG provozierte – „Wettbewerb“ zwischen stofflicher und energetischer Holznutzung. Resümee der Veranstaltung: Immer mehr Werkstoffe nach der Leichtbau-Technologie ziehen anwendungstechnisch mit konventionellen Materialien gleich.

Die Einführung von Peter Kettler legte den Schwerpunkt auf den Zusammenhang von Materialgewicht und Energieaufwand. Die Spannweite des Energieverbrauchs reicht dabei weit – vom Aufwand bei der Erzeugung und Bearbeitung über Handling und Transport bis hin zur Entsorgung. Grundsätzlich gilt: je schwerer der Werkstoff desto energieaufwendiger der Umgang damit – und umgekehrt natürlich. Da Energiekosten seit langem nur die Richtung „nach oben“ kennen, spricht aus Energieverbrauchs-Sicht also ebenfalls alles für den Leichtbau. .... weiter lesen >>>



GreCon-Holzwerkstoffsymposium 2013

Mo

17

Jun.

2013

Am 19. und 20. September 2013 trifft sich die Branche wieder zum diesjährigen GreCon-Holzwerkstoffsymposium. Diese lange unter dem Namen Mobil-Oil-Symposium bekannte Veranstaltung wird nun bereits zum 3. Mal von GreCon organisiert.

Auch in diesem Veranstaltungsjahr ist es dem Ausrichter des Symposiums gelungen, hochkarätige Referenten mit interessanten, aktuellen Themen aus dem Umfeld der Holzwerkstoffplattenherstellung zu gewinnen. Gegenstand der Vorträge werden unter anderem die aktuelle und zukünftige Marktsituation der Holzwerkstoffindustrie, der schonende Umgang mit den verfügbaren Rohstoffen, technische Innovationen für die Branche sowie das Thema Formaldehyd und dessen Emissionsklassen sein. .... weiter lesen >>>



Holzfachhandel stellt Qualitätssiegel für WPC-Produkte ein gutes Zeugnis aus

Di

11

Jun.

2013

Erstmals seit Einführung des Qualitätssiegels für WPC-Terrassendielen hat die Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe e.V. ein wichtiges Meinungsbild aus der Praxis eingeholt. In einer Befragung unter Holzfachhändlern wurden nach der Bedeutung und Akzeptanz des Gütesiegels gefragt. Das Ergebnis: Verkäufer und Käufer stehen gleichermaßen auf verlässliche Qualitätsnachweise.
Umfrage Gütesiegel vom Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe e.V.
Gießen. Um die Bekanntheit und Akzeptanz des WPC-Gütesiegels für Terrassendielen zu messen, hat die Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe e.V. (Gießen) vom 21. bis 31. Mai 2013 eine schriftliche Befragung durchführen lassen. Gezogen wurde eine Stichprobe von rund 20 Prozent des deutschen Holzfachhandels. Die Durchführung lag bei Kollaxo Markt- und Medienkonzepte (Bonn). .... weiter lesen >>>



Ligna 2013 demonstriert Leichtbau-Kompetenz

Mo

27

Mai

2013

Ein rundum überzeugender Messeevent war die im Mai veranstaltete 20. LIGNA in Hannover. Die Messe hat eindrucksvoll ihre Position als die internationale Weltleitmesse der Holz - und Forstwirtschaft bestätigt. Zudem wurde die Ligna ihrem Ruf als Neuheitenmesse und weltweiter Entscheider-Treffpunkt gerecht. Maßgeblichen Anteil an diesem Ergebnis hatte die Sonderpräsentation des igeL e.V. rund um das Thema Leichtbau in Messehalle 17.

Auf der Ligna 2013 lag der Schwerpunkt der igeL-Show auf der facettenreichen Materialkompetenz des Leichtbaus. Augenfällig geschah dies am und im Supertruck des igeL-Mitglieds Egger, Brilon. Doch mindestens ebenso überzeugend verblüfften die einzelnen Stände der in Hannover Flagge zeigenden anderen igeL-Mitglieder. .... weiter lesen >>>



Holzwerkstoffindustrie setzt auf die eigene Qualität und politische Korrekturen zur Rohstoffsicherung

Mi

22

Mai

2013

Auch die Holzwerkstoffindustrie macht eine konjunkturelle Pause – wie die gesamte deutsche Wirtschaft. Namentlich der Möbelbranche fehlt es seit Herbst 2012 vollends an Dynamik. Sie macht rund 60 Prozent der Umsätze aus. Das wirkt sich negativ auf die Geschäftslage der im Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie e.V. (VHI) organisierten Werke aus, die in anderen Sparten (Bau, Verpackung) gleichwohl positive Ergebnisse erzielen konnten.

Betrachtet man das gesamte Vorjahr, so ging es bei den melaminbeschichteten Spanplatten gegenüber 2011 um 8,1 Prozent bergab, bei rohen MDF-Möbelplatten um 3,8 Prozent und bei den sonstigen MDF-Möbelplatten um 5,8 Prozent. Im bau- und modernisierungsnahen Produktbereich sieht die Situation besser aus. Rohspanplatten und OSB legten um 1,3 bzw. 2,4 Prozent zu. HDF und Laminate erreichten im Jahresvergleich von 2012 zu 2011 mit 6,8 bzw. 7 Prozent sogar jeweils ein deutliches Plus. Insgesamt hat sich damit die deutsche Holzwerkstoffindustrie im europäischen Vergleich gut behauptet. .... weiter lesen >>>



Eine Masterarbeit mit Tragweite für die Bauindustrie

Fr

17

Mai

2013

Johanna Ditsch heißt die diesjährige Trägerin des Studienpreises Holzwerkstoffforschung. Sie erhielt die renommierte Auszeichnung für ihre Masterarbeit „Einsatz von Latentwärmespeichern und Zellulose als Deckenbeflockung im CSO-Verfahren“. Ihre Untersuchungen an der Fakultät für Holzforschung der TU München wurden vom Preiskomitee für wegweisend erachtet, weil Latentwärmespeicher in Zukunft eine bedeutende Rolle für die Speicherung von Energie spielen können. „Johanna Ditsch ist in ihrer fachlich hochqualifizierten Masterarbeit einer Lösung nachgegangen, die eine besondere Tragweite für die Holzwerkstoff- und Bauindustrie hat“, begründete Professor Dr.-Ing. Bohumil Kasal, Sprecher des Preiskomitees des Fördervereins Holzwerkstoff- und Holzleimforschung e.V., die Juryentscheidung. .... weiter lesen >>>



Bau für neues Buchen-Furnierschichtholzwerk der Pollmeier Gruppe läuft auf Hochtouren

Fr

03

Mai

2013

Der Bau des weltweit ersten Laubholz -Furnierschichtholzwerks im thüringischen Creuzburg läuft auf Hochtouren. Hier investiert der Buchenspezialist Pollmeier in seinen neuen Geschäftsbereich. „Wir wollen das neue Werk im Dezember dieses Jahres in Betrieb nehmen“, kündigt der Firmeninhaber Ralf Pollmeier an. „Die vom finnischen Hersteller Raute gefertigte Furnierschälanlage ist bereits fertiggestellt und wird derzeit getestet. Dafür haben wir extra ein paar Ladungen Buchenrundholz nach Finnland geschickt“, so Pollmeier weiter. Auf der Baustelle in Creuzburg wird gerade das 80 Meter lange und 5 Meter breite Fundament für das Herzstück der Anlage gegossen, die über 2000 Tonnen schwere Presse des Herstellers Siempelkamp. Diese soll schon in wenigen Wochen – in Einzelteilen verpackt und auf über 100 LKWs und Sondertransporte aufgeteilt – angeliefert werden. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi