Innovation: Abkehr von der Nachhaltigkeit in der Holzwirtschaft oder ihre Zukunft?

Mi

13

Mär.

2013

Die Bedeutung des neuen alten Wertstoffs Holz ist in den vergangenen Jahren permanent gewachsen. Passen da Innovation und Nachhaltigkeit in der Holzwirtschaft noch zusammen oder stehen sie gar im Widerspruch zueinander? Die Tagung »Holzlogistik« widmet sich am 23. April 2013 im Schloss Hundisburg genau dieser Frage.
Innovation und Nachhaltigkeit sind zwei Begriffe, mit denen sich die Veranstalter der diesjährigen Tagung Holzlogistik, das Fraunhofer IFF und die AGDW –Die Waldeigentümer, problemlos identifizieren können. Auch für die Unternehmen der Branche Forst-Holz sind es zentrale Werte, ohne die sie nicht überleben könnten. Innovation auf der einen Seite ist Inbegriff für Fortschritt, Entwicklung und Zukunftsfähigkeit. Der mittlerweile 300 Jahre alte Begriff der Nachhaltigkeit suggeriert auf der anderen Seite einen stabilen Zustand und steht gleichsam für einen besonnenen Umgang mit Ressourcen aller Art. .... weiter lesen >>>



Keine Samthandschuhe für illegalen Holzhandel

Fr

01

Mär.

2013

Die Umweltschutzorganisationen BUND , Forum Umwelt und Entwicklung, DNR, Greenpeace, NABU, Oro Verde, Pro Regenwald, Pro Wildlife, Robin Wood und WWF Deutschland warnen vor einem Rückschlag im Kampf gegen den weltweiten Handel mit illegalem Holz . Deutschland muss in diesem Jahr die neue europäische Holzhandels-Verordnung in nationales Recht umsetzen. Doch gerade habe ein Änderungsantrag am Gesetzentwurf im Bundestag das vorgesehene Strafmaß für die Einfuhr illegalen Holzes herabgesetzt und für massive Schlupflöcher gesorgt.

Die Umweltschutzorganisationen fordern die Vertreter der Länderkammer auf, sich bei ihrer Ausschusssitzung am kommenden Montag gegen Aufweichungen am deutschen Gesetzentwurf zu wenden und die Anrufung des Vermittlungsausschusses zu empfehlen. Deutschland müsse für eine wirksame Eindämmung des illegalen Holzhandels sorgen und diesen unter Strafe stellen, so die Verbände. Als größter Markt in der EU trage Deutschland hier eine besondere Verantwortung. .... weiter lesen >>>



Transportmittel aus Holz: Globale Umweltaktivisten

Mo

25

Feb.

2013

Der Begriff „Krise“ wird seit einigen Monaten oft – manchmal zu oft – benutzt. Das gilt einmal mehr auch für den Zustand des Wirtschafts- und Währungssystems in Europa. Gleichwohl entwickeln sich die Exportzahlen hierzulande vielversprechend. So wurden im Gesamtjahr 2012 rund 3,4 Prozent mehr Waren exportiert, als im Vorjahr. Alle diese Waren müssen professionell verpackt werden, damit sie unbeschadet ihren Bestimmungsort erreichen. Damit dies umweltfreundlich geschieht, kommt es dabei auf die Verwendung des richtigen Transportmittel-Rohstoffes an: Natürliches Holz aus heimischen Wäldern ist hier erste Wahl. „Packmittel und Paletten aus Holz, die in Deutschland hergestellt werden, stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft, besitzen eine hervorragende Ökobilanz und sie eignen sich für den Transport nahezu aller gängigen Wirtschaftsgüter“, bekräftigt der Geschäftsführer des Bundesverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) e.V., Siegfried von Lauvenberg. .... weiter lesen >>>



BMELV FÖRDERT EUROPÄISCHE FORSCHUNG IM BEREICH FORST UND HOLZ

Fr

08

Feb.

2013

Für Deutschland beteiligt sich die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) mit dem Förderprogramm „Nachwachsende Rohstoffe“ des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) an einem ERA-NET Plus Aufruf zur Einreichung europäischer Forschungsprojekte im Bereich Forst/Holz /Papier. Einreichungsfrist für Projektskizzen ist der 30.04.2013.

Die Fachagentur hat sich über das ERA-Net Plus „WoodWisdom-Net+“ mit Förderorganisationen aus 14 weiteren Ländern zusammengeschlossen, um mit Unterstützung der Europäischen Kommission sowie im Auftrag und mit Mitteln des BMELV Forschung und Entwicklung im forstbasierten Sektor zu fördern. .... weiter lesen >>>



CLOU strukturiert Vertrieb neu

Mi

06

Feb.

2013

Die Alfred Clouth Lackfabrik GmbH & Co. KG in Offenbach/Main – kurz CLOU – hat ihre Vertriebsorganisation neu geordnet und regionaler ausgerichtet. Seit Januar 2013 wird die Verantwortung für den bundesweiten Vertrieb im Tischler- /Schreinerhandwerk auf zwei Paar Schultern verteilt. Dieter Karl Bonn hat die Vertriebsleitung Deutschland-Süd und Floyd Hurd die Vertriebsleitung Deutschland-Nord übernommen. »Durch die Regionalisierung wollen wir unsere Marktposition vor Ort weiter ausbauen und noch gezielter lokale Besonderheiten berücksichtigen«, erklärt Geschäftsführer Alfred Clouth, an den die Vertriebsleiter direkt berichten. .... weiter lesen >>>



Der beste Schutz des Waldes ist seine Nutzung

Mo

04

Feb.

2013

Das 125. Zentral-Landwirtschaftsfest in München ist vorüber. Der magische Wald von „proHolz Bayern“ - erzeugt von wenigen Bäumen in einem komplett verspiegelten Holzsaal - wird eben wieder abgebaut und wartet auf seine nächste Verwendung. Die bayerische Marketing-Initiative hofft darauf, weiterhin mit diesem Pavillon in den Städten präsent sein zu können. Denn auch in Zukunft sollen Städter den AHA-Effekt des Bauwerks genießen können.

“Man kommt von draußen, von den vielen Menschen und dem Lärm und findet hier etwas, was man nicht erwartet hat. Hier ist Ruhe, Platz zum Atmen. Das ist wirklich ein magisches, tief beeindruckendes Gefühl. Auch die Luft ist anders als draußen. Viel reicher und kühler. Ein riesiger Wald versteckt in dieser Schatzkiste“, fasste ein Besucher die Atmosphäre im Spiegelwald zusammen. .... weiter lesen >>>



Materialehrlichkeit in allen Wohnsegmenten: Holz liegt im Trend

Do

24

Jan.

2013

Visionen zur 'Zukunft des Wohnens', vielversprechende Oberflächen-, Werkstoff- und Designentwicklungen, wegweisende Projektberichte aus Innenausbau , Möbelherstellung und Innenarchitektur sowie technologische Innovationen in der Holzbe- und -verarbeitung stehen im Mittelpunkt des 8. Symposium "Holz Innovativ 2013" am 20. Februar 2013 in Rosenheim.

Ein Megatrend der gerade Einzug in die Wohnwelt hält: Materialehrlichkeit in allen Wohnsegmenten. Echte und natürliche Materialien sind angesagt. Allen voran: Holz. Im Innenausbau und der Möbelherstellung liegt dieser nachwachsende Rohstoff wegen seiner positiven Materialeigenschaften und der Schaffung eines behaglichen Raumklimas beständig im Trend. .... weiter lesen >>>



Die neue Holzklasse

Do

24

Jan.

2013

Architekten und Bauherren haben Holz verstärkt auf dem Zettel. Als Baumaterial stößt Holz in immer neue Dimensionen vor: Hochhäuser, Achterbahnen und Windräder profitieren von den ökologischen und hochwertigen Eigenschaften.

Holz ist der Baustoff der Zukunft...

...so lautet das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens BauInfoConsult unter 180 Architekten und Planern. Nach ihren Baustoff-Trends für den Zeitraum bis zum Jahr 2016 befragt, erwarten sie einzig bei Holz entsprechendes Wachstum. Hier gehen die Experten bis 2016 davon aus, dass der nachwachsende Rohstoff um fast neun Prozent zulegen wird. Ganz im Gegensatz zu anderen Baumaterialien wie Stahl, Ziegel oder Mauerstein, die stagnieren oder sogar rückläufig nachgefragt werden. Doch mittlerweile wird nicht nur in Wohngebäuden auf Holz gesetzt. Hochhäuser, Achterbahnen, Windräder, Messedächer, Brücken, Hotels und Hallen erschließen das Potenzial des modernen Holzbaus . .... weiter lesen >>>



Luxushotel setzt auf edles Räucherfunier

Mi

23

Jan.

2013

Die alte Tradition des „Räucherns“ erlebt derzeit eine echte Renaissance. Ein gutes Beispiel dafür ist das Hotel „Les Trois Rois“ in Basel, in dem der neue „Salon du Cigare“ mit geräuchertem und geriegeltem Eukalyptus-Furnier von der Roser AG aus dem schweizerischen Birsfelden ausstaffiert wurde. „Der edle, dunkle Farbton spiegelt perfekt den Zeitgeist moderner Architektur und Raumgestaltung wider“, erklärt der verantwortliche Projektleiter der Roser AG, Tobias Scherg.
Der Salon du Cigare Foto Roser AG
Durch das Räuchern erhalten Hölzer eine deutlich höhere Farb- und Lichtstabilität. „Außerdem wird das Holz komplett ‚kerngeräuchert’ und erwirbt dadurch einen schönen, attraktiven Glanz“, erklärt Scherg. .... weiter lesen >>>



Deutsche Säge- und Holzindustrie fordert Nachbesserung des HolzSiG

Mi

23

Jan.

2013

Zu dem seitens der Bundesregierung am 17. Januar 2013 vorgelegten Entwurf eines ersten Gesetzes zur Änderung des Holzhandels-Sicherungs-Gesetzes (HolzSiG) erklärt die Deutsche Säge- und Holzindustrie (DSH):

„Wir unterstützen die Aussage von Bundesministerin Ilse Aigner, ‚illegal eingeschlagenes Holz dürfe nicht auf den Markt gelangen’“, so Lars Schmidt, Generalsekretär des DSH. Nach Ansicht der Deutschen Säge- und Holzindustrie ist der gegenwärtige Gesetzentwurf ein wichtiger Schritt, dieses Anliegen wirksam zu garantieren. „Es ist wichtig und richtig, mit Hilfe dieses Gesetzes zu gewährleisten, dass Verbraucherinnen und Verbraucher mit gutem Gewissen Holzprodukte nutzen können. Holzprodukte, bei denen man sich sicher sein kann, dass sie aus legaler Waldnutzung stammen“, bekräftigt Schmidt. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi