Auslandspraktika in der betrieblichen Ausbildung - ein Gewinn für Azubis und Betriebe

Di

13

Mai

2014

Während für Studenten ein Auslandssemester fast selbstverständlich ist, absolvieren bisher erst rund 4 Prozent der Auszubildenden in Deutschland ein Praktikum im Ausland. Oft fehlt es an Information und Unterstützung bei der Organisation. In der Europawoche bietet das Netzwerk „Berufsbildung ohne Grenzen“ daher allen Interessierten die Möglichkeit, sich zusätzlich über eine extra eingerichtete „Mobi-Hotline“ zu informieren.

Vier Wochen im italienischen Vicenza – das klingt nach Urlaub. Doch die vier Auszubildenden aus Oldenburg, zwei Maler und zwei Elektroniker für Gebäudetechnik, sind zum Lernen und Arbeiten in den Süden gereist. Nach einer Woche Intensivsprachkurs Italienisch absolvieren sie dreiwöchige Praktika in verschiedenen italienischen Betrieben. So lernt der angehende Maler Gazment Mislimi beim Streichen von Innenräumen landestypische Arbeitstechniken und Farben kennen; die Elektroniker-Lehrlinge Stanislav Schäfer und Kevin Hünnekens sammeln neue Erfahrungen in einem Betrieb, der Geräte für unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherstellt, und in einer Firma für Brandmelde- und Sicherheitssysteme. .... weiter lesen >>>



Wachstum durch Wissen?

Do

24

Apr.

2014

Vorstandssitzung des Wohnmöbelverbandes VdDW e.V. in Berlin: Neben den turnusmäßigen Berichten zu den Verbandsgeschäften, zu Normung und Technik genießen vor allem die Gastreferenten Markus Wittmann und Jürgen Weyrich vom Geschäftsfeld „Retail and Technology“ der Gesellschaft für Konsumforschung, Nürnberg, die Aufmerksamkeit aller Teilnehmer. Ihr Thema: Wachstum durch Wissen – Mehrgewinn generieren dank des GfK Handelspanels Schlafzimmermöbel.

Die Gesellschaft für Konsumforschung GfK, heute interpretiert als „Growth from Knowledge“, gilt als die Nummer 1 der Marktforscher in Europa. Mit rund 13.000 Mitarbeitern ist sie in über 100 Ländern aktiv. In dem Bereich „Retail and Technology“ werden unter anderem die Trends im Möbelmarkt auf Handelsebene erfasst und analysiert. Wichtigstes Anliegen: der Kampf gegen das sogenannte Bauchgefühl bei Führungskräften. .... weiter lesen >>>



VFF & BF bieten aktualisierte Studie zur energetischen Fenstermodernisierung an

Mi

23

Apr.

2014

Der Bundesverband Flachglas (BF) und der Verband Fenster + Fassade (VFF) haben die Studie „Mehr Energie sparen mit neuen Fenstern“ aktualisiert. Sie liegt jetzt als Ausgabe März 2014 vor. Die Studie beleuchtet anhand neuester Zahlen die energeti­schen Eigenschaften von Fenstertypen im Gebäudebestand, das Modernisierungspotenzial in Deutschland und die Wirt­schaftlichkeit neuer Fenster.

Die wesentlichen Aktualisierungen betreffen unter anderem die Bestandszahlen für die verschiedenen Fensterarten, die Einsparpotenziale bei Energie und CO2-Ausstoß für den gesamten Bestand und die Durchschnittspreise für neue Fenster. .... weiter lesen >>>



Der Götterbaum, Anspruchsloser und schnellwüchsiger Neophyt

Mi

23

Apr.

2014

Dekorativ, aber überaus invasiv ist der Götterbaum Ailanthus altissima, der insbesondere im Sommer und Herbst durch die zahlreichen in großen Rispen wachsenden Früchte auffällt. Die geflügelten Nüsschen wechseln ihre Farbe von anfangs Grün über Gelb in ein leuchtendes Rot, werden während der Reife braun und bleiben den Winter über am Baum hängen. Sie entstehen aus den gelblich-grünen sehr nektarreichen Blüten, die sich im Juni und Juli öffnen und von Insekten bestäubt werden.

Hierzulande wird der Götterbaum meist bis zu 30 Meter hoch, mit einem Zuwachs bis zu 80 Zentimeter pro Jahr. In der Jugendphase wächst er sogar bis zu drei Meter pro Jahr und ist somit äußerst konkurrenzstark. Auch wenn das Höchstalter nur rund 50 Jahre beträgt: Der Götterbaum ist in der Lage, sich in dieser Zeit enorm auszubreiten. Wurzelausläufer und Wurzelsprossen bilden große Wurzelgeflechte und bringen besonders kräftige Triebe hervor. Die enorme Anzahl an Früchten, die bereits bei drei- bis fünfjährigen Bäumen heranreifen können, verbreitet sich über den Wind im Umkreis von etwa 100 Metern. .... weiter lesen >>>



Holz und Kleider geht das?

Mi

16

Apr.

2014

Eigentlich kann man sich ja nicht so vorstellen das Kleider auf Holz /Rinde herzustellen sind, den das eine ist ein sehr fester Werkstoff und das andere wird meist als Biomasse genutzt. Daher denke ich mal es ist an der Zeit mal auf etwas hinzuweisen was eigentlich nicht so bekannt ist.
ein Kleid aus Furnier hergestellt
Das erst mal das ich Mode und Holz gesehen habe war auf einer Messe vor ein paar Jahren. Die meisten Holzleute waren sehr skeptisch wie so was ankommt und wie man jetzt nach ein paar Jahren feststellen muss kennt es eigentlich keiner mehr. Es wurden mal Kleider auf Furnier hergestellt. Ja, sie haben richtig gelesen Kleider aus Furnier, leider habe ich davon nur ein Aufnahme gemacht, wie ich sie mal wieder gesehen habe auf dem Stand der Furnierhersteller. .... weiter lesen >>>



Vertrieb im Fokus beim hagebau Holzhandelstag

Fr

11

Apr.

2014

Der Vertrieb stand im Mittelpunkt des 14. hagebau Holzhandelstags. Die wichtigste Veranstaltung der Soltauer Kooperation für ihre Gesellschafter mit Holzkompetenz fand erstmals in Leipzig statt und zog mit ihrem attraktiven Programm 130 Teilnehmer an. hagebau Holzhändler und Industrievertreter nutzten die Plattform für Branchentalk und Informationsaustausch. In qualifizierten Vorträgen präsentierten Mitarbeiter der Soltauer Zentrale sowie externe Referenten Erfolg versprechende Vertriebskonzepte und gaben Anregungen für die tägliche Praxis. Ein Schwerpunkt lag dabei auf dem neuen Vertriebskanal E-Commerce.

Gleich zwei hagebau Geschäftsführer begrüßten die Tagungsteilnehmer und demonstrierten damit, welch hohen Stellenwert die Soltauer Zentrale ihrer Holzsparte beimisst: Heribert Gondert informierte über aktuelle Themen der hagebau und zeigte die positive Umsatzentwicklung der Kooperation im Jahr 2013 und in den ersten Monaten 2014 auf. „Für das laufende Jahr rechnen wir mit einem Plus von 3,5 Prozent“, so der Geschäftsführer. Sein Kollege Hartmut Goldboom erläuterte aktuelle Markttrends und ging auf die Aktivitäten zum großen Jubiläum der Verbundgruppe ein, die in diesem Jahr mit einer großen Kampagne ihr 50-jähriges Bestehen feiert. „Erstmals präsentieren Fachhandel und Einzelhandel in einem gemeinsamen Fernsehspot ihre geballte Kompetenz“, so Goldboom. .... weiter lesen >>>



Holzfußböden verleihen der Musik den letzten Schliff

Mi

26

Feb.

2014

Holz als Bodenbelag steht nicht nur dem Wohnbereich gut zu Gesicht, sondern es bewährt sich auch in Räumen, in denen musiziert wird. Denn Holz absorbiert Schallwellen und reduziert den Nachhall. „So klingt zum Beispiel die Musik eines Orchesters viel transparenter als bei einem Bodenbelag aus einem anderen Material“, erklärt der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie (vdp), Michael Schmid. Aus diesem Grund wird Parkett nach wie vor in vielen Musikräumen in der Schule, in Aulen von Universitäten oder in den großen Konzertsälen weltweit eingesetzt.
Holzböden tragen zu einem ganz besonderen unverfälschten Klangerlebnis bei Foto vdp
Auf die Reinheit der Klänge legen besonders Musiker viel Wert. „Nicht umsonst setzen Hersteller von Gitarren, Streichinstrumenten, Blockflöten und Klavieren auch heute noch auf das Naturmaterial“, erläutert Schmid. .... weiter lesen >>>



Staatssekretär Peter Bleser gibt Startschuss zum Bundeswettbewerb "HolzbauPlus 2014"

Di

18

Feb.

2014

Im Rahmen der Tagung "Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen" hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, den Bundeswettbewerb "HolzbauPlus - Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen" ausgelobt. "Nachwachsende Rohstoffe steigern die Energie- und Ressourceneffizienz in der Bauwirtschaft. Mit ihren hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften leisten sie einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz. Nachwachsende Baurohstoffe sind Teil einer biobasierten Kreislaufwirtschaft und stärken die einheimische Land- und Forstwirtschaft" sagte Bleser.

Der Wettbewerb unterstützt die Ziele der Charta für Holz des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und stellt gezielte Anforderungen an Bauprojekte. Beim Neubau sollten maßgebliche Gebäudeteile wie die Baukonstruktion oder vorgefertigte Bauelemente aus Holz bestehen. .... weiter lesen >>>



TÜRKISCH-DEUTSCHES MÖBELFRÜHSTÜCK SCHAFFT WERTVOLLE ERSTKONTAKTE AUF DER IMM

Mo

10

Feb.

2014

Mit dem „Türkisch-Deutschen Möbelfrühstück“ boten Koelnmesse und Furniture Club auf der IMM Cologne am 15. Januar 2014 aus Teilnehmersicht eine gelungene Plattform, um Erstkontakte zu knüpfen. Sowohl die türkischen Gäste als auch die deutschen Unternehmer beurteilten die Qualität der Gespräche als wertvoll und vielversprechend. Da der türkische Möbelmarkt ganz essentiell von persönlichen Beziehungen lebt, lag ein Format wie das gemeinsame Frühstück in der „Global Networking Lounge“ nahe, um einen besseren Zugang zueinander zu finden. Eine bessere Gelegenheit, um mit wenig Aufwand Firmeninhaber und Führungskräfte der türkischen Möbelindustrie kennen zu lernen, eröffnet sich nicht oft. Entsprechend hoch war die Nachfrage an einer Teilnahme. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse, Gerald Böse, eröffnete die Veranstaltung und begrüßte das gestiegene Interesse türkischer Aussteller und Besucher an einer Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen. .... weiter lesen >>>



Team für die Zimmerer-Europameisterschaft 2014 steht fest

Mi

05

Feb.

2014

Die Zimmerer-Nationalmannschaft von Holzbau Deutschland hat ihr dreiköpfiges Team für die Zimmerer-Europameisterschaft 2014 benannt. Die drei Zimmerergesellen Martin Fricke (21) aus Zwönitz in Sachsen, Simon Rehm (20) aus dem bayerischen Hilpoltstein und Kevin Weidner (21) aus Bischbrunn in Bayern werden Deutschland bei der Zimmerer-Europameisterschaft 2014 vom 3. bis 6. April 2014 im französischen Grenoble vertreten.

Die Zimmerer-Nationalmannschaft geht als Titelverteidiger in den 11. Europäischen Berufswettbewerb. Bei der letzten Europameisterschaft 2012 in Stuttgart holte das Team Gold in der Mannschaftswertung sowie die Gold- und Silbermedaille in der Einzelwertung.

„Titelverteidiger zu sein, ist stets eine Bürde. Das ist im Sport so, dass ist bei Berufswettbewerben nicht anders. Unsere Konkurrenten werden alles für einen erfolgreichen Wettbewerb tun. Aber das spornt uns auch an, wieder Bestleistungen zu zeigen. Ich bin überzeugt, wir haben ein tolles Team und werden gut vorbereitet sein. Alles andere wird sich zeigen!“, erklärte Teamleiter Roland Bernardi, Holzbauunternehmer aus dem saarländischen Völklingen, der in Grenoble der deutsche Vertreter in der Jury sein wird. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi